Entscheidung in Rennen um Berliner Bundestagskandidatur zwischen Müller und Chebli

·Lesedauer: 1 Min.
SPD-Logo
SPD-Logo

Im Rennen um die Bundestagskandidatur für die SPD im Berliner Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf zwischen dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller und seiner Staatssekretärin Sawsan Chebli soll am Mittwoch das Ergebnis einer Mitgliederbefragung verkündet werden. Rund 2500 SPD-Mitglieder konnten seit dem 16. Oktober online über die Kandidatur abstimmen. Mit dem Abstimmungsergebnis wird gegen Abend gerechnet.

Die 42-jährige Chebli ist seit Ende 2016 Staatssekretärin in der Berliner Senatskanzlei. Zuvor war sie stellvertretende Sprecherin im Auswärtigen Amt. Müllers Heimatbezirk ist Tempelhof-Schöneberg. Dort will aber der scheidende Juso-Chef Kevin Kühnert kandidieren. Der 55-jährige Müller will beim SPD-Landesparteitag am Samstag sein Amt als Parteichef an Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und den Berliner Fraktionschef Raed Saleh abgeben. Es wird erwartet, dass Giffey auch Spitzenkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl im Herbst 2021 wird.

fho/cfm