Ein entspannter Abend mit der Queen und US-Präsident Joe Biden

·Lesedauer: 1 Min.
Die Queen im Gespräch mit Joe und Jill Biden (Bild: 2021 Jack Hill - WPA Pool / Getty Images)
Die Queen im Gespräch mit Joe und Jill Biden (Bild: 2021 Jack Hill - WPA Pool / Getty Images)

Ein besonderer Leckerbissen für die Staats- und Regierungschefs der G7: Am Abend des ersten Gipfel-Tages erwartete sie ein Empfang mit Queen Elizabeth II. (95) sowie weiteren britischen Royals beim Eden Project, einem botanischen Garten, in Cornwall - und ein anschließendes Dinner.

Zusammen mit ihren Partnern trafen Bundeskanzlerin Angela Merkel (66), Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (43), US-Präsident Joe Biden (78) und die weiteren Teilnehmer sich auf einen kleinen Plausch mit der Königin, ihrem Sohn Prinz Charles (72) und dessen Ehefrau Camilla (73) sowie mit Prinz William (38) und Herzogin Kate (39).

Sollte es wie Spaß aussehen?

Auf Bildern von dem Event ist Queen Elizabeth II. unter anderem offensichtlich gut gelaunt im Gespräch mit Joe Biden und First Lady Jill Biden (70) zu sehen. Sie selbst lockerte die Stimmung mit einem kleinen Witz auf, während gerade Gruppenbilder der Anwesenden geknipst wurden. In einem kurzen Videoclip, den die britische "Daily Mail" zeigt, sorgt Elizabeth II. für Lacher, indem sie fragt, ob es so aussehen solle als ob man eine gute Zeit habe.

Gesundheitserklärung von Carbis Bay: G7-Staaten wollen neue Pandemie verhindern

Zum Dinner soll es laut übereinstimmender Medienberichte dann unter anderem Steinbutt aus der Region mit neuen Kartoffeln gegeben haben. Schon bald werden Joe und Jill Biden erneut auf die Königin treffen. Diese wird das Paar voraussichtlich noch einmal am 13. Juni auf Schloss Windsor empfangen. 

VIDEO: Lilibet Diana und Greta Thunberg: Gesprächsthemen bei Jill Bidens und Herzogin Kates ersten Treffen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.