Erdogan sieht "Mörder Assad" hinter "Chemiewaffenangriff"

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den syrischen Machthaber Baschar al-Assad für den tödlichen "Chemiewaffenangriff" in der Provinz Idlib verantwortlich gemacht. Mehr als hundert Menschen, darunter fast 50 Kinder, seien in der Kleinstadt Chan Scheichun "durch Chemiewaffen zu Märtyrern" geworden, sagte Erdogan am Mittwoch bei einer Rede in Bursa. "O Mörder Assad, wie wirst du ihren Fluch wieder los?"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen