Erfurter Domkapitel trennt sich von Kunstwerken und Medaillen aus dem Domschatz

Dom und Severikirche in Erfurt

Zur Finanzierung von Restaurierungsarbeiten will sich das Erfurter Domkapitel von einzelnen Kunstwerken und Medaillen aus dem Domschatz trennen. Abgegeben werden elf Gemälde, Grafiken und Radierungen sowie eine größere Anzahl Gedenkmedaillen, wie das Domkapitel am Mittwoch mitteilte. Die Stücke hätten "keinen direkten religiösen Inhalt oder Bezug zum Erfurter Dom oder dem Christentum", hieß es in einer Mitteilung.

Die Kunstgegenstände und Medaillen seien vielmehr durch Schenkungen und Erbschaften in den Domschatz gekommen. Das Domkapitel St. Marien begründete die Aktion damit, dass es derzeit vor allem für die Restaurierung des gotischen Triangelportals am Erfurter Dom 1,4 Millionen Euro aufbringen müsse.

Der Wert der Gemälde, Grafiken und Radierungen wurden den Angaben zufolge durch einen Sachverständigen geschätzt. Die Medaillen werden in vier Kategorien angeboten. Interessenten können die Gegenstände am Mittag des kommenden zweiten Adventsonntags im Kreuzgang des Erfurter Doms in Augenschein nehmen.