Ergebnis des Referendums in Ägypten einen Tag später

Opposition meldete zahlreiche Verstöße

Das Ergebnis des umstrittenen Referendums über die neue ägyptische Verfassung soll erst heute verkündet werden. Die Wahlkommission habe zu diesem Zweck für den Abend eine Pressekonferenz einberufen, meldete die ägyptische Nachrichtenagentur Mena. Ursprünglich war die Bekanntgabe des Ergebnisses für Montag erwartet worden.

Nach den beiden Abstimmungsrunden am 15. und 22. Dezember hatten die regierenden Islamisten den Sieg für sich reklamiert. Laut den Staatsmedien und der Muslimbruderschaft, der auch Präsident Mohammed Mursi entstammt, sprachen sich etwa 64 Prozent der Wähler für den von der Opposition heftig kritisierten Entwurf aus; die Beteiligung lag demnach in beiden Runden bei etwa 32 Prozent. Das größte Oppositionsbündnis meldete zahlreiche Regelverstöße und Fälle von Betrug und kündigte an, das Ergebnis anzufechten.

Die Verfassung ist zwischen Mursis Islamisten und laizistischen Kräften in Ägypten äußerst umstritten. Die Opposition bemängelt, dass die vielfach vagen Bestimmungen des Texts die Bürgerrechte nicht ausreichend garantierten und einer weiteren Islamisierung den Weg bereiteten.

Quizaction