Ermittler rekonstruieren Anschlag auf Dortmunder Mannschaftsbus

1 / 2
Der beschädigte Bus im April

Eine Woche nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund haben die Ermittler noch einmal den Anschlagsort genau unter die Lupe genommen. Beamte des Bundeskriminalamts (BKA) und der nordrhein-westfälischen Polizei sollten am Dienstag das Geschehen rekonstruieren, wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mitteilte. Dies diene unter anderem der Zuordnung von Tatspuren. Zudem sei die Umgebung des Anschlagsorts weiträumig nach weiteren Spuren abgesucht worden.

Bei dem Anschlag am vergangenen Dienstag waren drei Sprengsätze in der Nähe des BVB-Mannschaftsbusses explodiert, als sich die Spieler auf dem Weg zu der Champions-League-Partie gegen den AS Monaco befanden. Dabei wurden der BVB-Fußballer Marc Bartra und ein Polizist verletzt. Bislang ist noch völlig unklar, wer den Anschlag verübte. Die Ermittlungen dazu gehen in alle Richtungen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen