Ermittler im Saarland nehmen mutmaßlichen Mafioso fest

Ermittler haben im saarländischen Illingen ein mutmaßliches Mitglied der italienischen Mafia festgenommen. Der Mann soll nahe der süditalienischen Stadt Bari zwei Männer auf offener Straße erschossen haben, wie die Generalstaatsanwaltschaft Saarbrücken am Freitag mitteilte. Die italienischen Behörden werfen dem 38-Jährigen zweifachen Mord sowie die Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung und das unerlaubte Führen von Schusswaffen vor.

Die Morde wurden im Januar 2012 in Grumo Appula begangen. Hintergrund sollen Auseinandersetzungen um die Kontrolle des örtlichen Drogenmarkts gewesen sein. Der 38-Jährige soll Mitglied eines Mafiaclans sein. Im Jahr 2019 sei er ins Saarland gezogen. Die italienischen Behörden wandten sich an die Ermittler im Saarland, um eine Auslieferung zu erreichen. Am Dienstag wurde der Mann festgenommen.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.