Ermittlungen gegen Polizisten in Zwickau nach Streit auf Feier

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

In Zwickau soll ein Polizist zunächst auf einer privaten Feier und später gegenüber Kollegen gewalttätig geworden sein. Der 48-Jährige sei am Samstag ohne Einladung auf der Feier aufgetaucht, um mit seiner Exfreundin zu sprechen, teilte die Polizei in Zwickau am Montag mit. Da die Frau das nicht wollte und er die Feier nicht verließ, sei es zu Handgreiflichkeiten gekommen, bei denen ein 50-Jähriger am Kopf verletzt wurde.

Der Beamte sei dann mit dem Auto geflüchtet. Alarmierte Polizisten hätten sich auf die Suche nach ihm gemacht. Als sie ihn fanden, soll er die Kollegen beleidigt und ins Gesicht geschlagen haben. Er sei offensichtlich betrunken gewesen und zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht worden. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss, Körperverletzung und tätlichen Angriffs ermittelt. Zudem wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

smb/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.