Ermittlungen und Prozesse: So lässt Hamburg die „Reichsbürger“ auflaufen

Hamburgs Justiz wehrt sich gegen die rechtsextreme Bewegung.

In zwei Prozessen befasst sich die Hamburger Justiz kommende Woche mit der wirren Welt der „Reichsbürger“: In beiden Verfahren gehören die Angeklagten zu der Bewegung, nach deren Überzeugung die Bundesrepublik kein legitimer Staat ist.

Gegen einen dritten „Reichsbürger“ ermittelt derzeit die Staatsanwaltschaft. Der Mann hatte versucht, Hamburger Richter mit absurden Inkassoverfahren zu drangsalieren.

Am Donnerstag stehen zunächst zwei Frauen vor Gericht. Der Vorwurf gegen eine 49-Jährige lautet auf Hausfriedensbruch. Die überzeugte...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen