Ermittlungen nach tödlichem Fenstersturz in Dresden eingeleitet

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER) (Ina FASSBENDER)

Nach dem tödlichen Sturz eines Manns aus dem Fenster einer brennenden Wohnung in Dresden ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft zu den näheren Umständen des Geschehens. Es sei ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet worden, teilte die Polizei in Dresden am Dienstag mit. Polizeibeamte hatten den 21-Jährigen demnach am Montag in eine Arrestvollzugsanstalt bringen wollen. Noch bevor die Polizisten die Wohnung betreten konnten, habe sich der Mann aus dem Fenster gestürzt.

Gegen den 21-Jährigen lag den Angaben zufolge ein Beschluss des Jugendrichters des Amtsgerichts Dresden über die polizeiliche Zuführung in eine Arrestanstalt vor. Die Beamten hätten sich an der Wohnungstür bemerkbar gemacht und in der Folge einen Brand in der Wohnung registriert. Der 21-Jährige habe sich dann aus noch unbekannter Ursache aus dem Fenster gestürzt. Er erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Zur Brandursache wurde noch ermittelt.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.