32-Jähriger in U-Haft nach tödlichem Sturz von Mann auf Berliner S-Bahngleise

Nach dem Tod eines Mannes an einem Berliner S-Bahnhof ist ein 32-Jähriger in Untersuchungshaft genommen worden. Zwischen den beiden Männern soll es zu einem Gerangel gekommen sein. (Daniel ROLAND)
Nach dem Tod eines Mannes an einem Berliner S-Bahnhof ist ein 32-Jähriger in Untersuchungshaft genommen worden. Zwischen den beiden Männern soll es zu einem Gerangel gekommen sein. (Daniel ROLAND)

Nach dem Tod eines Mannes an einem Berliner S-Bahnhof ist ein 32-Jähriger in Untersuchungshaft genommen worden. Die Behörden teilten am Donnerstag zunächst mit, der Tatverdächtiger sei noch direkt am Bahnsteig festgenommen worden. Am frühen Abend hieß es dann, dass ein von der Staatsanwaltschaft beantragter Haftbefehl erlassen worden sei - wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Dieser wurde den Angaben zufolge auch "in Vollzug gesetzt", der 32-Jährige damit also in Untersuchungshaft genommen. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 48 Jahre alten Mann. Er wurde auf den Bahnsteig gestoßen und von einem einfahrenden Zug überrollt.

Laut Polizei und Staatsanwaltschaft kam es kurz vorher zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern, "in dessen Folge der 48-Jährige in das Gleisbett stürzte und von dem einfahrenden Zug überrollt wurde". Er erlag vor Ort seinen schweren Verletzungen. Der Lokführer der S-Bahn und eine Zeugin mussten wegen eines Schocks in ein Krankenhaus gebracht werden.

awe/ju