Ermittlungen nach tödlicher Messerattacke auf Frau im niedersächsischen Burgdorf

Polizeiwagen (AFP/INA FASSBENDER) (INA FASSBENDER)

Nach einem tödlichen Messerangriff auf eine 35-Jährige im niedersächsischen Burgdorf sind die Hintergründe weiter unklar. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch in Hildesheim und Hannover mitteilten, äußerte sich der festgenommene 37-jährige Verdächtige zunächst nicht zu seinem Motiv. Er sollte im Lauf des Mittwochs einem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach Angaben der Ermittler hatte sich die Attacke am Dienstag auf einer Straße in Burgdorf bei Hannover ereignet. Der Verdächtige fügte der 35-Jährigen demnach mehrere Stichverletzungen zu, sie starb trotz Rettungsversuchen noch am Tatort. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst, stellte sich aber später selbst der Polizei.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.