Ermittlungen nach Tod von Lastwagenfahrer bei Bahnunfall in Niedersachsen

Nach dem Tod eines Lastwagenfahrers bei einem Bahnunfall in Niedersachsen sind weitere Ermittlungen eingeleitet worden. Der Lastwagen stieß am Mittwoch auf einem Bahnübergang in Liethe im Landkreis Ammerland mit einem Zug zusammen, wie die Polizei in Oldenburg am Donnerstag mitteilte. Durch den Aufprall wurde der 52-jährige Fahrer aus seinem Fahrzeug geschleudert und erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Die Regionalbahn kam erst 200 Meter nach der Kollision zum Stehen. Unter den 200 Fahrgästen gab es keine körperlich Verletzten, einige erlitten jedoch einen Schock. Erst am Abend wurde die Strecke wieder freigegeben.

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Derzeit befindet sich auf dem Bahnübergang eine Baustelle. Die automatische Schranke ist aus diesem Grund außer Betrieb, sie muss manuell bedient werden.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.