Ermittlungen wegen Vergewaltigung gegen populären französischen TV-Journalisten

·Lesedauer: 1 Min.
TV-Journalist Poivre d'Arvor im Jahr 2007

Gegen den populären französischen Fernsehjournalisten Patrick Poivre d'Arvor wird wegen Vergewaltigungsvorwürfen ermittelt. Dies teilte am Donnerstag die Staatsanwaltschaft in Nanterre mit. Ein Anwalt des 73-Jährigen wies die Anschuldigungen als "absurd und falsch" zurück.

Poivre d'Arvor, der in Frankreich auch einfach mit seinen Initialen "PPDA" bezeichnet wird, ist eine der berühmtesten Figuren des französischen Fernsehens. Mehr als zwei Jahrzehnte lang moderierte er die Abendnachrichten im Sender TF1, bis er 2008 als Anchorman abgelöst wurde. Seitdem präsentierte er unter anderem eine Literatursendung und ein Gesellschaftsmagazin bei anderen Sendern. Poivre d'Arvor ist auch als Romanautor erfolgreich.

Nach Informationen des Nachrichtensenders BFM-TV und der Zeitung "Le Parisien" wirft die 37-jährige Schriftstellerin Florence Porcel dem früheren TV-Moderator vor, sie in den Jahren 2004 und 2009 vergewaltigt zu haben.

In den vergangenen Wochen ist in Frankreich eine ganze Reihe von Vorwürfen sexueller Gewalt gegen Prominente vor allem aus der Politik und der Unterhaltungsbranche publik geworden.

lob/gt