Erneut Aufregung um Jürgen Klopps Verhalten

Jürgen Klopp ist immer wieder für einen Aufreger gut. Diesmal sorgte der Trainer des FC Liverpool für Furore, weil er sich bei einem Elfmeter seiner Mannschaft demonstrativ wegdrehte.

Diese Pose scheint eine der liebsten von Jürgen Klopp zu sein (Foto: ddp)

Was war passiert? Klopps FC Liverpool war am Sonntag bei Manchester City zu Gast, wo der Schiedsrichter in Minute 51 den Liverpoolern einen Elfmeter zusprach, weil Gael Clichy den Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino im Strafraum gefoult hatte. Der Ex-City-Spieler James Milner trat an – und verwandelte souverän zum 1:0 für die Reds.

Der Aufreger dabei war aber weder das Foul an sich, noch die Tatsache, dass Milner von den Heimfans übel ausgepfiffen wurde. Im Mittelpunkt stand Klopp – und das, weil er sich den Elfmeter gar nicht angesehen hatte.


Ist Klopp ein “Spinner”?

Der ehemalige Dortmund-Trainer hatte sich demonstrativ mit dem Rücken zum Feld gedreht und auf die Tribüne gestarrt, als Milner seinen Job erledigte und seinen bereits siebten Elfmeter in dieser Saison im Tor unterbrachte.

Im Netz wurde Klopps Verhalten rauf und runter diskutiert. Einige fanden es gut, andere kritisierten ihn heftig. Klopp sei “aufmerksamkeitssüchtig”, schrieb ein User, ein weiterer bezeichnete ihn als “Spinner”.


Trotz der Führung reichte es für Liverpool nicht zum Sieg, die Partie endete 1:1. Zumindest Citys Ausgleichstreffer hatte Klopp mitangesehen.


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen