Erneut positiv auf Coronavirus getesteter US-Präsident hustet auch wieder

Der erneut positiv auf das Coronavirus getestete US-Präsident Joe Biden hustet auch wieder. Biden fühle sich weiterhin gut, habe aber erneut einen "leichten Husten", erklärte sein Arzt Kevin O'Connor am Dienstag. Der Staatschef habe jedoch kein Fieber und sei guter Dinge. "Seine Temperatur, sein Puls, sein Blutdruck, seine Atemfrequenz und die Sauerstoffsättigung sind weiterhin unauffällig. Seine Lunge ist frei", erklärte der Arzt. Biden sei weiter in Isolation.

Der US-Präsident hatte in der vergangenen Woche nach einer Behandlung mit dem Covid-Medikament Paxlovid eine erste Isolation nach zwei negativen Corona-Tests beendet. Nach vier Tagen mit negativen Tests wurde das Virus bei ihm am vergangenen Samstag jedoch wieder nachgewiesen. O'Connor erklärte dies mit dem den sogenannten Rebound-Effekt, der nach einer Behandlung mit Paxlovid auftreten kann.

Biden ist vollständig gegen das Coronavirus geimpft und zweimal geboostert. Er ist der älteste Präsident, den die USA jemals hatten. Eine ärztliche Untersuchung im November vergangenen Jahres befand ihn für "tauglich", sein Amt auszuüben.

kbh/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.