Ersatzteildiebstahl: Schon neun Fälle in Köln seit Mitte März

Polizei spricht von einem „neuen Phänomen“.

Nachdem in der vergangenen Woche nachts mitten in der Innenstadt ein zwölf Wochen alter BMW fachgerecht demontiert wurde, spricht die Polizei jetzt von einem neuen Phänomen im Raum Köln.

„Seit dem 18. März liegen uns neun Fälle von Fahrzeugen der gehobenen Mittelklasse vor, die nahezu komplett ausgeschlachtet wurden“, sagte eine Sprecherin auf Anfrage des „Kölner Stadt-Anzeiger“. Dabei seien Elektronikteile wie Navigationsgeräte und Airbags sowie größere Fahrzeugteile wie Innenverkleidung, Motorhaube, Frontscheinwerfer und Frontstoßstange entwendet worden.

Wirtschaftlicher Totalschaden der Autos

Bei fast allen Fahrzeugen stellten Sachverständige einen wirtschaftlichen Totalschaden fest. Das bedeutet, dass sich die Reparatur aus finanzieller Sicht nicht lohnt. „Bisher waren in Köln die Stadtteile Neustadt-Nord, Riehl, Seeberg und Humboldt-Gremberg betroffen“, so die Polizeisprecherin. Auch in Leverkusen-Opladen habe es einen Fall gegeben.

Die Polizei schließe zudem nicht aus, dass die Täter auch in anderen Stadtteilen aktiv werden könnten. Der Fall des in der vergangenen Woche in der Nähe des Ebertplatzes ausgeschlachteten BMW der 1er-Reihe sorgte für Aufsehen.

Die Eigentümerin parkte den Neuwagen am Vortag gut sichtbar am Rand der Clever Straße. Am nächsten Morgen bekam sie Besuch von der Polizei. Unbekannte Diebe hatten ihr Fahrzeug konsequent von außen und innen entkernt. Die Täter demontierten die Motorhaube, die gesamte Frontschürze inklusive der Stoßstange, des Kühlergrills und der LED-Scheinwerfer, das Lenkrad, das Armaturenbrett und sogar die Verkleidung des Schalthebels. Dabei hinterließen sie auf dem roten Lack des BMW keinen einzigen Kratzer.

Gleiche Fälle schon in Düsseldorf

Anfang des Jahres wurden in Ratingen bei Düsseldorf mehrere 1er-BMW nach demselben Muster entkernt. Die zuständige Polizeibehörde vermutete damals organisierte Banden aus Osteuropa hinter den Diebstählen.

Die Eigentümer eines ausgeschlachteten Autos werden in der Regel über ihre Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung entschädigt. Dabei hängt es allerdings von den Vertragsklauseln ab, ob ein vollständiges Ersatzteil oder nur der Zeitwert ersetzt wird. Bei einem wirtschaftlichen Totalschaden wird grundsätzlich nur der Zeitwert erstattet....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen