Erste Flugzeuge mit Flüchtlingen aus Kabul in Belgien eingetroffen

·Lesedauer: 1 Min.
Erster Evakuierungsflug in Belgien eingetroffen

In zwei Flugzeugen sind am Montag erstmals 226 Schutzsuchende aus Kabul in Belgien eingetroffen. Ein AFP-Journalist berichtete, dass Familien mit Kindern auf dem Rollfeld zu vier grauen Bussen gebracht wurden. An Bord befanden sich größtenteils afghanische Mitarbeiter von internationalen Organisationen und ihre Angehörigen.

Belgien hatte nach der Machtübernahme der Taliban Mitte August zunächst begonnen, eigene Staatsbürger und andere Schutzsuchende nach Islamabad in Pakistan auszufliegen. Von dort waren die Maschinen dann zum Luftwaffenstützpunkt Melsbroek bei Brüssel gestartet.

Zunächst traf ein Airbus der Fluglinie Air Belgium mit 193 Schutzsuchenden in Belgien ein, dann ein Militärflugzeug mit 33 Passagieren. Bislang wurden im Rahmen der Operation "Red Kite" rund 400 Menschen von Kabul nach Pakistan gebracht.

Die belgische Außenministerin Sophie Wilmès kündigte am Montag beim Onlinedienst Twitter an, dass am selben Tag noch vier weitere Evakuierungsflüge eintreffen sollten. Belgien koordiniert die Bemühungen, Ausländer und afghanisches Personal aus Kabul in Sicherheit zu bringen, mit der Nato und der Europäischen Union.

ao/fwe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.