Erste TV-Debatte von französischen Präsidentschaftskandidaten

Knapp einen Monat vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich sind die wichtigsten Kandidaten in einer ersten TV-Debatte gegeneinander angetreten. Auf dem Programm standen unter anderem die Wirtschafts- und die Außenpolitik

Fünf Wochen vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich treten die wichtigsten Kandidaten am Montagabend (21.00 Uhr) in einer ersten TV-Debatte gegeneinander an. Im Privatsender TF1 diskutieren der parteilose Mitte-Kandidat Emmanuel Macron, die Rechtspopulistin Marine Le Pen, der Konservative François Fillon, der Sozialist Benoît Hamon und Linkspartei-Gründer Jean-Luc Mélenchon unter anderem über Wirtschafts- und Außenpolitik. Bis zur ersten Wahlrunde am 23. April wird es noch mehrere weitere Fernsehdebatten geben.

Im Rennen um die Nachfolge von Staatschef François Hollande sehen Umfragen derzeit den früheren Wirtschaftsminister Macron und Front-National-Chefin Le Pen vorne. Macron würde sich demnach in der Stichwahl am 7. Mai klar durchsetzen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen