Erster Auftritt als Herzogin Meghan – und die Leute diskutieren über ihre Beine

Ihr erster Auftritt als Herzogin: Gelten die Kleidervorschriften nun auch für Meghan? (Bild: AP Photo/Getty Images)

Nur drei Tage nach ihrer Hochzeit zeigte sich Herzogin Meghan ganz im Rahmen der königlichen Kleidungsvorschriften: mit Strumpfhosen.

Vor ihrer Zeit als Herzogin war Meghan Markle nicht nur Schauspielerin, sondern auch Fashionbloggerin. Dementsprechend modern und anders waren ihre bisherigen Auftritte: Von den Messy Buns über die Umhängetasche bis zu einem Outfit ganz in Schwarz – Meghan brach regelmäßig mit königlichen Kleidungsvorschriften.

Vor allem mit einem fiel sie besonders auf: ihren nackten Beinen. Denn anders als Herzogin Kate trug Meghan nur selten Strumpfhosen. Selbst zum Fototermin für die Bekanntgabe ihrer Verlobung erschien sie ohne die dünne Nylonschicht, die am königlichen Hof eine wichtige Rolle spielt.

Das ist jetzt scheinbar anders: Zur Feier von Prinz Charles’ 70. Geburtstag erschien die frischgebackene Herzogin von Sussex in einem cremefarbenen Seidenkleid mit transparenten Ärmeln, einem gleichfarbigen Hut von Philip Treacy und einer Clutch des Labels Wilbur & Gussie. Alle Blicke waren aber auf ihre Beine gerichtet, die erstmals in transparenten Satinstrumpfhosen steckten – ganz wie es sich gehört.

Von Kopf bis Fuß perfekt royal gekleidet: Herzogin Meghan mit Prinz Charles und seiner Camilla. (Bild: AP Photo)

Denn scheinbar ist Königin Elisabeth eine Verfechterin der Strumpfhose: Laut Kelly Lynch, Expertin und Managerin von „Dailybreak“, verlangt sie tatsächlich von allen Frauen in der königlichen Familie das Tragen einer Strumpfhose zu Kleidern oder Röcken. Abseits davon sei sie ziemlich progressiv, aber Strumpfhosen seien in ihren Augen schlicht ladylike und angemessen. „Bei dieser einen Regel lässt sie sich nicht umstimmen, unabhängig davon, welche Temperatur es draußen hat“, so die Expertin gegenüber Yahoo Lifestyle. Auch im britischen Frühstücksfernsehen war Meghans Beinbedeckung Thema.


„Meghan Markle zeigte sich in einem neuen Look und steckte bei ihrem ersten königlichen Auftritt als Herzogin ihre sonst nackten Beine in Strumpfhosen. Was denkt ihr? Besser mit Strumpfhose oder ohne?“

Konkrete Beweise, wonach die Queen tatsächlich auf die Strumpfhosen besteht, gibt es aber nicht. Tatsächlich tragen aber alle Frauen der königlichen Familie zu allen Anlässen stets Strumpfhosen: Von der Queen selbst über Camilla, der Herzogin von Cornwall, bis zur Herzogin von Cambridge, Kate. Am auffallendsten war es stets bei Kate, in deren Generation das Tragen von Strumpfhosen nicht mehr wirklich dazugehört. Dass nun auch Herzogin Meghan für ihren ersten offiziellen Termin als Teil der königlichen Familie zu dem Nylonaccessoire greift, dürfte ein Zeichen sein, dass die Strumpfhosenregelung am Hof tatsächlich nach wie vor eine wichtige Rolle spielt.