ESC 2020: Deutscher Beitrag für Rotterdam steht fest

(ili/spot)
Der ESC 2020 findet am 16. Mai in Rotterdam statt (Bild: imago images / Pacific Press Agency)

Nach dem vorletzten Platz im vergangenen Jahr hatten sich Veränderungen beim Auswahlverfahren der deutschen Vertreter für den Eurovision Song Contest (ESC) angedeutet. Nun ist es gewiss: "Der NDR hat sich beim Eurovision Song Contest 2020 für eine Auswahl des deutschen Beitrags durch Expertinnen und Experten entschieden", wie der federführende Sender am Montag bekanntgab.

Demnach haben zwei unabhängige Jurys ausgewählt, wer für Deutschland in Rotterdam auftritt: "eine 'Eurovisions-Jury' mit 100 Menschen aus ganz Deutschland und eine internationale Expertenjury aus 20 Musikprofis." Über den konkreten Auswahlprozess heißt es vom NDR weiter: "In einem mehrstufigen Verfahren haben diese beiden Jurys sowohl Künstlerinnen und Künstler als auch Songs bewertet."

Einer der Vorteile des neuen Prozederes ist, dass die mehr als 600 Künstlerinnen und Künstler, die bei der Auswahl dabei waren, auf diese Weise geschützt werden - "keiner hat verloren und vielleicht sind einige im kommenden Jahr wieder dabei", wie Christian Blenker, ARD-Teamchef für den Eurovision Song Contest, erklärt.

Bekanntgabe Ende Februar

Name und Titel sind zwar noch geheim, der Termin für die Veröffentlichung steht jetzt aber fest. "Umso mehr freuen wir uns, am 27. Februar diesen tollen Act präsentieren zu können", sagt Alexandra Wolfslast, Head of Delegation für den deutschen Beitrag beim Eurovision Song Contest. Vorgestellt wird der deutsche Beitrag in der Sendung "Unser Lied für Rotterdam", die an besagtem Februar-Termin um 21:30 Uhr bei ONE gezeigt wird. Moderiert wird die 45-minütige Sendung von Barbara Schöneberger (45).

Bis zum 9. März 2020 müssen alle Wettbewerbssongs und die Interpreten offiziell feststehen.

Das Debakel im vergangenen Jahr

Beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv konnte das deutsche Duo S!sters nur den 25. und damit vorletzten Platz belegen. Im Anschluss hatte ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber (60) Veränderungen im Auswahlverfahren angekündigt.

Das ESC-Finale 2020 findet am 16. Mai in Rotterdam, Niederlande statt. Das Erste und eurovision.de übertragen live ab 21.00 Uhr.