Esken warnt vor "bleibenden Grundrechtseinschränkungen" durch Corona-Krise

Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken warnt vor zu weitreichenden Maßnahmen bei der Bekämpfung des neuartigen Coronavirus. "Keinesfalls darf die Bewältigung der Corona-Krise zu bleibenden Grundrechtseinschränkungen führen", sagte sie dem "Handelsblatt". "Jede dieser Maßnahmen müssen wir zeitlich auf das absolute Minimum befristen." Das gelte auch und gerade für Beschränkungen von Bewegung und sozialen Kontakten für die Bürger.