Essen und Trinken im Veedel: „Dom im Stapelhaus“ bietet kölsche Küche mit Rheinblick

Von der Terrasse kann man einen wundervollen Blick über den Rhein genießen.

Kölsche Klassiker im Herzen der Altstadt – das „Dom im Stapelhaus“ bietet seinen Gästen nicht nur eine zünftige Brauhaus-Küche, sondern dank einer großen Terrasse auch einen traumhaften Blick auf den Rhein. Mit vielen Events wie Karnevalssitzungen oder Konzerten sorgt Inhaber Frank Markus dafür, dass es auch im Winter nie langweilig wird.

Wie kam das Kind zu seinem Namen?

In Köln mussten früher aufgrund des Stapelrechts Waren zum Kauf und zur Verarbeitung freigegeben werden – hauptsächlich Fisch, später kamen weitere Produkte wie Käse und Öl hinzu. In dem Gebäude wurden die Waren bearbeitet und gelagert. Bis auf den Treppenturm wurde es im Zweiten Weltkrieg zerstört, später jedoch wieder aufgebaut. Aufgrund dieser Geschichte und der Tatsache, dass wir hier Dom-Kölsch ausschenken, ist der Name entstanden.

Was kommt bei Ihnen auf den Teller und in die Tassen?

Wir bieten unseren Gästen eine typisch kölsche Brauhaus-Küche – mit Gerichten von Salat und Suppe über Fleisch, Fisch und kölsche Klassiker wie „Himmel un Ääd“ oder „Halve Hahn“ bis hin zu süßen Desserts wie Apfelstrudel. Bei uns wird alles selbstgemacht. Zu Trinken gibt es natürlich Dom-Kölsch, wir haben aber auch Weine im Angebot.

Was ist der Hit bei den Kunden?

Unser Galgen kommt immer gut an: Das ist ein Fleischspieß, der an einem Galgen herunterhängt. Das ist natürlich ein Hingucker, schmeckt aber auch echt gut. Wichtig ist uns, dass wir bei saisonalen Gerichten immer die Ersten sind. Bei uns gibt es schon jetzt Spargel. Auch bei Pfifferlingen sind wir immer früh dran.

Womit können Sie noch angeben?

Das Highlight bei uns ist sicherlich die Terrasse, von der aus man einen tollen Blick auf den Rhein und die Altstadt hat. Bei uns ist immer was los, denn wir veranstalten hier auch viele Events wie etwa Konzerte. Alle bekannten kölschen Bands wie Kasalla, Cat Ballou oder auch die Domstürmer haben hier schon gespielt. Hier können aber auch private Veranstaltungen ausgerichtet werden. Wir haben 275 Sitzplätze – wenn man die Trennwände herausnimmt, ist hier schon eine Menge Platz.

Was mögen Sie an der Altstadt?

Es ist der Mittelpunkt der Stadt, hier tobt das Leben. Es herrscht hier ein angenehmer Trubel, das gefällt mir gut.

Was sollte sich ändern?

Es wäre schön, wenn es hier wieder mehr kölsche Mentalität geben würde. Die Touristen, aber auch die Kölner sollen nicht mit allen Mitteln angelockt werden: Wenn jemand irgendwo reingehen möchte, dann tut er das auch von alleine.

Öffnungszeiten und Preise

Das „Dom im Stapelhaus“ liegt direkt an der Rheinpromenade in der Altstadt. Das Brauhaus ist täglich geöffnet – im Winter ab 12 und im Sommer ab 11 Uhr. Die Küche schließt um 23 Uhr, bis mindestens Mitternacht können die Gäste aber bleiben.

Ein Dom-Kölsch kostet hier 1,80 Euro, ein Glas Wein gibt es ab 4,50 Euro und ein Kaffee kostet 2,30 Euro. Käsespätzle mit Salat gibt es für 11,90 Euro, einen Fleischspieß am Galgen für 21,50 Euro. Rote Grütze mit Vanillesoße kostet 4,50 Euro.

Mehr Infos unter www.stapelhauskoeln.de.

Möchten Sie eine Gaststätte, eine Kneipeoder einen Club für die Serie vorschlagen? Schicken Sie der Redaktion eine E-Mail an ksta-stadtteile@dumont.de.

Mehr Infos unter...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen