Essener Generalvikar kritisiert Einwände aus Rom gegen Reformdebatte

Der Generalvikar des katholischen Bistums Essen, Klaus Pfeffer, hat die Einwände des Vatikans gegen den in Deutschland angestoßenen innerkirchlichen Reformprozess scharf kritisiert. "Es ist erschreckend: Offenbar ist in Rom immer noch nicht verstanden worden, in welcher gewaltigen Krise die katholische Kirche nicht nur in Deutschland, sondern weltweit steckt?, erklärte Pfeffer am Freitag nach Angaben des Bistums im Internetdienst Facebook.