Werbung

Essener Zoll beschlagnahmt hunderttausende unversteuerte E-Zigaretten

Der Essener Zoll hat in einer Lagerhalle in Ratingen 64 Europaletten mit geschätzt hunderttausenden unversteuerten E-Zigaretten beschlagnahmt. Der Steuerschaden beläuft sich auf mindestens 700.000 Euro, wie das Zollfahndungsamt Essen mitteilte. (Daniel ROLAND)
Der Essener Zoll hat in einer Lagerhalle in Ratingen 64 Europaletten mit geschätzt hunderttausenden unversteuerten E-Zigaretten beschlagnahmt. Der Steuerschaden beläuft sich auf mindestens 700.000 Euro, wie das Zollfahndungsamt Essen mitteilte. (Daniel ROLAND)

Der Essener Zoll hat in einer Lagerhalle in Ratingen 64 Europaletten mit geschätzt hunderttausenden unversteuerten E-Zigaretten beschlagnahmt. Der Steuerschaden beläuft sich auf mindestens 700.000 Euro, wie das Zollfahndungsamt Essen am Dienstag mitteilte. Gegen den Geschäftsführer einer Speditionsfirma wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet.

Wie ein Zollsprecher auf Nachfrage sagte, dauerte die Zählung der E-Zigaretten noch an. Nach einer groben Hochrechnung dürften sich in den Kartons auf den Paletten jedoch mehr als 300.000 E-Zigaretten befinden. Nach Angaben des Zolls handelt es sich um die bundesweit größte Beschlagnahme unversteuerter E-Zigaretten. Zöllner entdeckten die unversteuerte Ware demnach bereits am 25. Januar in den Lagerräumen in Ratingen nahe Düsseldorf.

tbh/cfm