Ethikrat: Situationen mit Zwang zur Auswahl von Corona-Patienten vermeiden

Der Deutsche Ethikrat hat die Politik aufgefordert, Situationen mit dem Zwang zur Entscheidung über eine Behandlungsrangfolge von Corona-Patienten zu vermeiden. "Der Staat darf menschliches Leben nicht bewerten und deshalb auch nicht vorschreiben, welches Leben in einer Konfliktsituation zu retten ist", erklärte der Ethikrat am Freitag. Es gehe um die "weitgehende Vermeidung" sogenannter Triage-Situationen, in denen Ärzte zur Entscheidung gezwungen wären, wer vorrangig und wer nachrangig intensivmedizinisch versorgt werden soll.