Ethikratsvorsitzende rät zu Ausrichtung von Corona-Politik an "leiser Mehrheit"

·Lesedauer: 1 Min.
Impfstation an einer Moschee in Duisburg (AFP/Ina FASSBENDER)

Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Alena Buyx, hat die Politik ermutigt, bei der Ausgestaltung der Corona-Politik auf die "leise Mehrheit" zu hören. Diese Mehrheit trage die Maßnahmen mit und sei "sehr vernünftig", sagte Buyx am Freitag im ARD-"Morgenmagazin". Diese Gruppe verstehe gut, dass es um eine schwierige Abwägungen zwischen Gesundheit und Freiheit gehe, um die stets gerungen werden müsse.

Buyx rief die Politik zu einer "ehrlicheren" Kommunikation darüber auf, dass Entscheidungen über notwendige Maßnahmen angesichts der Dynamik der Pandemie vorläufig seien und unter Umständen später verändert werden müssten. "Es wäre völlig unverantwortlich bei dem zu bleiben, was man vor einem Jahr gesagt, wenn sich die Situation verändert." Sie sei sicher, dass die Bürgerinnen und Bürger dies wüssten. "Das macht man ja im eigenen Leben auch die ganze Zeit."

bro/cne

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.