EU-Berufungsausschuss berät über Zulassung von Genmais

Symbolisches Warnschild an einem Maiskolben

Ein Sondergremium der EU-Mitgliedstaaten soll am Montag in einem Berufungsverfahren über mehrere Neuzulassungen und Zulassungsverlängerungen für genmanipulierte Maissorten abstimmen. Zum einen geht es um den Import einer komplexen Maislinie des Schweizer Herstellers Syngenta. Darüber hinaus hat das US-Unternehmen Monsanto eine Verlängerung für die bereits zugelassene Sorte Mon810 beantragt. Syngenta und der US-Konzern Dupont wollen zudem eine Erstzulassung für die Sorten Bt11 und 1507 erwirken.

Der sogenannte Ständige Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel, in dem Vertreter der 28 EU-Länder sitzen, war im Januar zu keiner Einigung gekommen. Kann der Berufungsausschuss am Montag ebenfalls keine Empfehlung aussprechen, fällt die Entscheidung auf die EU-Kommission zurück.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen