EU beschließt neue Kennzeichnung von Autoreifen

Autoreifen müssen beim Verkauf in der EU künftig entsprechend ihrer Kraftstoff-Effizienz, Rutschfestigkeit bei Nässe und Rollgeräusche einheitlich gekennzeichnet werden. Darauf einigten sich Vertreter der EU-Länder und des Europaparlaments, wie das Brüsseler Parlament am Donnerstag mitteilte. Angaben zur Sicherheit der Reifen bei Schnee und Eis werden demnach ebenfalls einheitlich geregelt, müssen aber nicht verpflichtend angegeben werden.

Die Kennzeichnung von Autoreifen ist bereits jetzt EU-weit geregelt. Bei einer Überprüfung war nach EU-Angaben jedoch deutlich geworden, dass die bisherige Verordnung nicht ausreichend durchgesetzt wird und die Sichtbarkeit der Kennzeichnung mangelhaft ist. Die bisherigen Regelungen gelten zudem nicht für Lastwagen und Busse.

Dadurch, dass Verbraucher bei ihrer Kaufentscheidung künftig wichtige Informationen schnell zur Hand hätten, versprechen sich die Gesetzgeber Einsparungen und niedrigere CO2-Emissionen. "Die Kennzeichnung des Reifenabriebs ist ein wichtiges Instrument, um die Umweltverschmutzung durch Mikroplastik zu verringern", erklärte zudem die Grünen-Abgeordnete Jutta Paulus.

Die Einigung muss nochmals formal vom Europarlament und dem Rat der Mitgliedstaaten gebilligt werden. Im Mai 2021 soll die neue Regelung in Kraft treten.