EU-Gesundheitsminister beraten über Impfkampagne gegen Corona

·Lesedauer: 1 Min.
Impfstoff

Die EU-Gesundheitsminister beraten am Mittwoch über die angelaufenen Impfungen gegen die Corona-Pandemie (10.30 Uhr). In einer Video-Konferenz geht es nach Angaben der portugiesischen EU-Präsidentschaft um den Stand der Strategie "zur Bekämpfung der Pandemie und der Verteilung des Impfstoffs in den verschiedenen Mitgliedstaaten". Die EU-Kommission hatte in den vergangenen Tagen Vorwürfe zurückgewiesen, sie habe zu zögerlich Impfstoff bestellt.

In der EU war ab dem 27. Dezember mit Impfungen mit dem Vakzin des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer begonnen worden. Seit dieser Woche steht auch der Impfstoff der US-Firma Moderna zur Verfügung. Die EU-Kommission hat bei insgesamt sechs Herstellern bis zu 2,3 Milliarden Dosen Impfstoff bestellt. Ende Januar will die Arzneimittelbehörde EMA über die Zulassung des Vakzins des Herstellers Astrazeneca entscheiden.

mt/pe