EU sagt Afghanistan nach Erdbeben Hilfe von einer Million Euro zu

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Nach dem verheerenden Erdbeben mit mindestens 1000 Toten in Afghanistan will die EU eine Million Euro für das Land bereitstellen. Mit dem Geld sollen die dringendsten Bedürfnisse der Betroffenen gedeckt werden, wie etwa durch medizinische Hilfe, Unterkünfte und Hygienemaßnahmen, wie die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte. "In Afghanistan hat sich die ohnehin schon verheerende humanitäre Krise durch ein tödliches Erdbeben noch weiter verschärft", erklärte der EU-Kommissar für Krisenmanagement, Janez Lenarcic.

Nach offiziellen Angaben kamen bei dem schweren Beben am Mittwochmorgen nicht nur mindestens 1000 Menschen ums Leben, zusätzlich wurden rund 1500 weitere Bewohner an der Grenzregion zu Pakistan verletzt. Die Behörden fürchten, dass die Opferzahlen noch weiter steigen werden. Die US-Erdbebenwarte (USGS) vermeldete für das Erdbeben die Stärke 5,9 sowie ein etwas schwächeres Nachbeben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.