Werbung

EU-Sondergipfel: Europäer hoffen auf Einlenken Orbans bei Ukraine-Hilfen

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union kommen am Donnerstag in Brüssel zu einem Sondergipfel zusammen. Sie hoffen auf ein Einlenken Ungarns im Streit um Milliardenhilfen für die Ukraine. (MIGUEL MEDINA)
Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union kommen am Donnerstag in Brüssel zu einem Sondergipfel zusammen. Sie hoffen auf ein Einlenken Ungarns im Streit um Milliardenhilfen für die Ukraine. (MIGUEL MEDINA)

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union kommen am Donnerstag in Brüssel zu einem Sondergipfel zusammen (10.00 Uhr). Dabei geht es um ein Hilfspaket für die Ukraine im Umfang von 50 Milliarden Euro über vier Jahre. Damit wollen die Europäer die Ukraine im russischen Angriffskrieg vor dem wirtschaftlichen Zusammenbruch bewahren. Ungarns Regierungschef Viktor Orban hatte einen Beschluss auf dem Dezember-Gipfel mit seinem Veto verhindert.

Die anderen 26 Länder hoffen auf ein Einlenken Orbans, der Kontakte zu dem russischen Präsidenten Wladimir Putin unterhält. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) will die Partner drängen, die nationalen Militärhilfen für die Ukraine ebenfalls aufzustocken. Deutschland hat Kiew in diesem Jahr gut sieben Milliarden Euro zugesagt und steht damit nach Darstellung des Kanzlers europaweit an der Spitze. Am Rande des EU-Gipfels werden Bauernproteste erwartet.

lob/ju