EU-Staaten und Europaparlament suchen Kompromiss zu Haushalt 2023

Die EU-Staaten und das Europaparlament suchen ab Freitag einen Kompromiss über den Unions-Haushalt für das kommende Jahr (ab 11.00 Uhr). Die EU-Kommission hatte im Juli ein Budget von rund 186 Milliarden Euro vorgeschlagen. Mehr als die Hälfte der Mittel sind für die Landwirtschaft und die Regionalförderung vorgesehen.

Die Mitgliedsländer dringen auf Sparsamkeit und wollen die Gesamtausgaben kürzen, das Europaparlament will sie dagegen um rund 1,7 Milliarden Euro erhöhen. Scharfe Kritik üben die EU-Staaten unter anderem daran, dass das Parlament mehr als 50 Experten für die Cybersicherheit anheuern will. Das Parlament bestreitet dagegen, auch mehr als hundert neue Assistenzstellen schaffen zu wollen. EU-Länder und Parlament sollen sich bis Montag einigen.

lob/mbn