EU, USA und Japan fordern striktere Regeln zu Subventionen

Die EU, die USA und Japan haben von der Welthandelsorganisation (WTO) striktere Regeln gegen Subventionen gefordert. Die bisherige Liste verbotener Subventionen sei "unzureichend" beim Vorgehen gegen markt- und handelsverzerrende staatliche Zuschüsse in bestimmten Regionen, erklärten die drei Seiten am Dienstag in Washington. Während bislang zwei Kategorien von Subventionen verboten sind, sollten vier weitere Arten hinzukommen. Die Forderung zielt auf China ab, ohne das Land namentlich zu nennen.