EuGH soll über Flugpreise in ausländischer Währung im Internet entscheiden

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) soll entscheiden, ob deutsche Airlines wie Germanwings ihre Flugpreise im Internet anstatt in Euro auch in Fremdwährungen angeben dürfen. Eine entsprechende Frage zur Vorabentscheidung legte der Bundesgerichtshof (BGH) laut einer Mitteilung vom Donnerstag den Luxemburger Richtern vor.

Im Ausgangsfall hatte Germanwings den Preis im Internet für einen Flug von London-Stansted nach Stuttgart in britischen Pfund angegeben. Das Landgericht Köln hatte Germanwings auf die Klage einer Verbraucherzentrale zur Unterlassung von Preisangaben in Fremdwährungen verurteilt, das Oberlandesgericht Köln entschied dann aber zugunsten von Germanwings. Nun soll der EuGH klären, was in solchen Fällen mit dem Begriff "Landeswährung" der entsprechenden EU-Verordnung gemeint ist.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen