EuGH entscheidet über Preisminderung für Pauschalreise wegen Pandemie

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entscheidet am Donnerstag (09.30 Uhr) über eine Preisminderung für eine Pauschalreise, die durch die Pandemie beeinträchtigt wurde. Zugrunde liegt der Fall von zwei deutschen Urlaubern, die im März 2020 nach Gran Canaria reisten. Kurz nach ihrer Ankunft traten strenge Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft, nun verlangen sie die Erstattung von 70 Prozent des Reisepreises. (Az. C-396/21)

Sie klagten vor dem Landgericht München I. Dieses fragte den EuGH, ob die Auswirkungen einer weltweiten Pandemie als Vertragswidrigkeit gelten, die dem Reiseveranstalter zugerechnet wird - der dann zahlen müsste.

smb/hcy