EuGH urteilt im Streit um Umweltauflagen für Kohlekraftwerk Hamburg-Moorburg

Klage der EU-Kommission gegen Deutschland

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) verkündet am Mittwoch (09.30 Uhr), ob bei der Genehmigung des umstrittenen Kohlekraftwerks in Hamburg-Moorburg gegen EU-Umweltschutz-Richtlinien vorstoßen wurde. Die EU-Kommission hatte Deutschland verklagt, weil die Naturverträglichkeitsprüfung zur Kühlwasserentnahme aus der Elbe fehlerhaft sei: Bei der Kühlwasserentnahme würden geschützte Fischarten wie Lachs, Flussneunauge oder Meerneunauge getötet.

Sollte die Klage erfolgreich sein, könnte die EU-Kommission Geldstrafen gegen Deutschland verhängen. Das Kraftwerk ist Kritikern zufolge überdimensioniert. Der Stromkonzern Vattenfall hatte den ersten Block 2015 nach über sieben Jahren Bauzeit in Betrieb genommen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen