Euro 2024: Niederlande drehen Spiel gegen die Türkei und stehen im Halbfinale

Welche Nation zieht als letztes ins EM-Halbfinale ein?

Binnen sechs Minuten drehen die Niederlande das Spiel gegen die Türkei und stehen nun im Halbfinale. (Bild: Reuters)
Binnen sechs Minuten drehen die Niederlande das Spiel gegen die Türkei und stehen nun im Halbfinale. (Bild: Reuters)

In einem packenden und spannenden Viertelfinale drehen die Niederlande einen 0:1-Rückstand gegen die Türkei und treffen nun im Halbfinale auf England. Die Mannschaft von Gareth Southgate hat sich im Elfmeterschießen gegen die Schweiz durchgesetzt.

Wie das Spiel im Berliner Olympiastadion gelaufen ist und wie es die Elftal doch noch geschafft hat, könnt ihr hier im Liveticker nachlesen:

DER LIVE-BERICHT IST ZU ENDE93 Aktualisierungen
  • Das war's für heute

    Die Halbfinals stehen fest, die finden am Dienstag und Mittwoch jeweils um 21 Uhr statt. Natürlich könnt ihr die Begegnungen auch im Yahoo-Liveticker mitverfolgen.

    Ich gönne mir jetzt ein kühles Radler und wünsche allen noch einen geruhsamen Sonntag.

  • Fazit

    WOW! WAS FÜR EIN SPIEL!!! Dieses Viertelfinale hatte alles, was man sich als neutraler Fußballfan wünschen kann. Kampf, reichlich Torchancen, Tore, ein Wechselbad der Gefühle. Die Niederländer drehen in der zweiten Hälfte einen 0:1-Rückstand binnen sechs Minuten und stehen nach dem 2:1-Sieg im Halbfinale gegen England.

    Dabei sah es lange nicht danach aus. Die Tore für die Elftal fielen überraschend in einer Drangphase der Türken, die dem 2:0 bis dahin näher schienen als die Niederländer dem Ausgleich geschweige denn einer Führung.

    Danach war es eine packende und spannende Partie, in der die Türken ihre zahlreichen Chancen nicht nutzen konnte, auch wenn ein Ausgleichstreffer mehr al verdient gewesen wäre.

    Für die Türken steht nun die Heimreise an, die Niederländer treffen am Mittwoch auf England. Im Halbfinale muss aber eine deutliche Leistungssteigerung her, sonst wird das nichts mit der Rückkehr nach Berlin zum Finale.

  • Das Spiel ist aus

    Die Niederlande gewinnen mit 2:1 und stehen im Halbfinale gegen England.

  • Rot für die Türkei

    Und wieder eine Karte für die türkische Ba

  • Die letzte Minute läuft

    Kann die Türkei noch den Lucky Punch landen?

  • Irgendeiner auf der türkischen Bank...

    ...hat eben die Gelbe Karte gesehen. Es war Trainer Vincenzo Montella.

  • Die Fingernägel leiden sichtlich

    3 Minuten noch, aber hier ist nichts ausgeschlossen, weder ein 3:1 noch ein 2:2.

  • Hier geht noch mal die Post ab

    Die Türkei mit einigen guten Chancen, aber weiterhin 2:1 für die Niederlande.

  • Uefa wertet 2:1 für Niederlande als Eigentor

  • 5 Minuten Nachspielzeit

  • Türkei wechselt auch noch mal

    Ayhan geht, Kılıçsoy kommt

  • Und noch ein Wechsel bei den Niederländern

    Depay und Xavi Simons gehen, Zirkzee und Frimpong kommen.

  • Türkei drängt auf den Ausgleich

    Von links gibt Aktürkoğlu das Leder flach in die Mitte, Verbruggen rauscht knapp am Leder vorbei. So kommt Çelik am langen Pfosten zum Schuss, bleibt aber aus sieben Metern an van de Ven hängen. Das war ein enorm wichtiger Block, denn das Tor wäre völlig leer gewesen. Im Nachgang wird dann noch ein Schuss von Aktürkoğlu aus linker Position im Strafraum geblockt.

  • Für Akaydın geht es nicht weiter

    Für ihn kommt Tosun ins Spiel. Auch Müldür wird ausgewechselt, Çelik macht für ihn weiter.

  • Autsch!!!

    Mit gestrecktem Bein rauscht van de Ven mit offener Sohle in Akaydın rein. Eine Karte gibt es allerdings nicht, der türkische Abwehrspieler muss länger behandelt werden.

  • Wechsel bei der Türkei

    Özcan und Yıldız gehen vom Feld , Yokuşlu und Aktürkoğlu kommen.

  • Türkei nun sichtlich geschockt

  • Tor für die Niederlande

    Die Niederlande drehen binnen weniger Minuten das Spiel. Der Ball kommt von der rechten Seite scharf in den Strafraum, Cody Gakpo ist zur Stelle und bugsiert in der 76. Spielminute die Kugel ins Tor, Mert Müldürkönnte da aber noch dran gewesen sein, der Treffer wird aber zunächst für den Niederländer gewertet.

  • Niederlande jetzt on fire

  • Nun versucht es Depay über links

    Aber ihm wird am Fünfer noch der Ball weggespitzelt, aber immerhin Ecke.

  • 16 Minuten noch

    Dürfte nun noch eine aufregende Schlussphase geben.

  • Weitere Wechsel bei den Niederländern

    Aké und Reijnders gehen, van de Ven und Veerman machen weiter.

  • Jetzt sind die niederländischen Fans wieder wach

    Ihre Fangesänge sind sogar zwischen den türkischen Fangepfeife zu hören.

  • Tor für die Niederlande

    Memphis Depay nach einer kurzen Ecker mit einem geschmeiden Schlenzer in den Strafraum, Stefan de Vrij schraubt sich in die Höhe und köpft den Ball in der 70. Minute zum 1:1 an Mert Günok vorbei.

  • Na Holla, die Waldfee

    Çalhanoğlu mit dem Freistoß in den Strafraum, der Abpraller landet bei Kenan Yıldız, der fackelt nicht lange und zieht von der Strafraumgrenze ab. Verbruggen kann den scharfen Schuss nur nach vorne abprallen lassen, aber irgendein niederländischer Fuß kann im Gewimmel vor dem Tor noch zur Ecke klären.

  • Gelbe Karte für die NIederlande

    Diesmal darf sich Virgil van Dijk den farbigen Karton ab

  • Wäre das Spiel eine Schallplatte...

    ...dann hätte sie einen Kratzer. Immer wieder dasselbe ziellose Anrennen der niederländischen Mannschaft, musikalisch untermalt vom gellenden Pfeifkonzert der türkischen Anhänger.

  • Niederlande total ideenlos

  • Jerdy Schouten...

    ...muss nach einem Zusammenprall behandelt werden.

  • Nun die Niederländer

    Memphis Depay geht alleine auf das türkische Tor zu, findet keine Anspielstation und zieht selbst drauf, aber direkt in die Arme des türkischen Keepers. So wird das nix.

  • Fast das 2:0 für die Türken

    Güler zwirbelt den Freistoß aus 26 Metern an der niederländischen Mauer vorbei und trifft nur den langen Pfosten. Aufatmen bei der Elftal, das hätte sonst eine Vorentscheidung sein können.

  • Gelbe Karte für die Niederlande

    Nathan Aké legt im Laufduell Arda Güler und holt sich beim Schiri die gelbe Karte ab.

  • Ferdi Kadioglu...

    ...ist heute wieder Anwärter auf den Titel "Pferdelunge der Euro 2024". Der Junge rennt den Platz heute wieder rauf und runter.

  • Und fast das 1:1

    Langer Ball auf den frisch eingewechselten Weghorst, der köpft an den langen Pfosten, doch Depay ist nicht schnell oder lang genug um den Ball hinter die Linie zu drücken. Da Weghorst allerdings im Abseits stand, hätte ein Tor eh nicht gegolten.

  • Die Partie wird jetzt etwas ruppiger

  • Erste Ecke für die Niederlande

    Die bringt aber nix ein

  • 2. Halbzeit läuft

  • Türkei...

    ...spielt unverändert weiter.

  • Die Niederländer wechseln zur Pause

    Wout Weghorst kommt für Steven Bergwijn ins S

  • Halbzeitfazit

    Wer auf ein spannendes und umkämpftes Viertelfinale gehofft hat, der wurde in der ersten Hälften nicht enttäuscht. Die Niederländer in den Anfangsminuten offensiver, doch auch die Türken stellten sich nicht hinten rein. Im weiteren Verlauf wurden die Türken immer stärker, spielten sich die ein oder andere Chance raus und holten auch mehrere Eckbälle raus. Der vierte sollte dann auch die Führung für die Türkei bringen. Danach war die niederländische Elftal erst einmal von der Rolle, mit viel zu wenig Zug auf das Tor der Türken, die, von der Führung beseelt, auf das zweite Tor noch vor der Pause gingen. Wollen die Niederlande hier noch was reißen, muss der Ballbesitz auch mal kreativer und schneller in der Offensive genutzt werden. Auf alle Fälle ist in dieser Partie die Messe noch nicht gelesen und wir wissen alle, das Spiel ist erst zu Ende, wenn die Nachspielzeit vorbei ist

  • Halbzeit

  • Die türkischen Fans pfeifen...

    ...als gäbe es kein Morgen oder schöne Fangesänge mehr.

  • Zwei Minuten Nachspielzeit

  • Die Niederländer im Offensivspiel...

    ...viel zu langsam. Man schiebt sich den Ball vor dem gegnerischen Strafraum in den eigenen Reihen hin und her, damit haben die Türken genug Zeit, ihre Abwehr zu sortieren.

  • Bergwijn dribbelt sich...

    ...25 Meter vor dem türkischen Strafraum durch die Abwehrreihen und pfeffert das Leder dann nach vorne. Um das Ganze als Torschuss zu werten muss man aber schon sehr gut gelaunt sein

  • Wout Weghorst...

    ...ist schon beim Aufwärmen, da könntet sich ein Wechsel in der Pause bei den Niederländern andeuten.

  • Die türkischen Fans...

    ...geben jetzt alles und die Niederländer sind sichtlich geschockt.

  • Tor für die Türkei

    Samet Akaydin köpft die Türkei 1:0 in Führung. (Bild: Reuters)
    Samet Akaydin köpft die Türkei 1:0 in Führung. (Bild: Reuters)

    Çalhanoğlu bringt die Ecke von links in den Straftraum, der Ball wird vorerst nach rechts abgewehrt. Dort wartet Güler, der die Kugel zurück an den langen Pfosten flankt. Samet Akaydın steigt am höchsten und köpft das Leder zur türkischen 1:0-Führung ins niederländische Tor.

  • Vierte Ecke für die Türkei

    die Niederländer haben noch keine einzige.

  • Das Momentum...

    ...liegt derzeit bei der türkischen Nationalmannschaft, die gerade so richtig Druck machen, auch wenn bisher noch nichts Zählbares dabei rausgesprungen ist.

Die Viertelfinal-Begegnung der "Elftal" gegen die Auswahl der Türkei am Samstag, 6. Juli ist live bei RTL zu sehen. Zudem wird das Viertelfinale auch im kostenpflichtigen Livestream von Magenta TV und RTL+ übertragen. Anstoß in Berlin ist um 21 Uhr.

Der direkte Vergleich zwischen den beiden Nationen ist einigermaßen ausgeglichen. 14 Mal stand man sich bisher gegenüber, die Niederlande konnte sechs dieser Partien für sich entscheiden. Viermal gewann die Türkei und ebenfalls viermal trennte man sich mit einem Remis. Das bisherige Torverhältnis beträgt 21:14 für die Niederlande.

An das letzte Spiel gegen die Niederlande wird man sich bei den Türken nicht so gerne erinnern. In der Qualifikation zur WM 2022 setzte es am 7. September 2021 in Amsterdam eine deutliche 6:1-Klatsche. Memphis Depay, der auch bei dieser Europameisterschaft im Kader der Niederländer steht, erzielte damals drei Treffer.

Sie können das Viertelfinale Niederlande gegen Türkei auch im Liveticker von Yahoo mitverfolgen. Ab 20 Uhr werfen wir dabei nicht nur einen Blick auf die Geschehnisse auf dem Spielfeld, sondern auch, was sich neben dem Rasen, auf der Tribüne und in den Sozialen Medien so tut.