Gladbach zieht in Zwischenrunde der Europa League ein

VfB wahrt Chance / Bayer patzt, Hannover mit Nullnummer

Borussia Mönchengladbach hat vorzeitig den Einzug in die Zwischenrunde der Europa League perfekt gemacht. Der fünfmalige deutsche Fußball-Meister kam in der Gruppe C gegen AEL Limassol zu einem 2:0-Sieg und ist damit vor dem letzten Spiel am 6. Dezember bei Tabellenführer Fenerbahce Istanbul nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen. Der VfB Stuttgart wahrte die Chance auf den Einzug in die K.o.-Runde mit einem 5:1-Sieg in Bukarest.

Zwei späte Treffer von Igor de Camargo (79./90.+1) machten den Erfolg der Gladbacher perfekt, die sich gegen Limassol über weite Strecken schwer taten.

Der VfB Stuttgart feierte mit dem 5:1-Sieg beim rumänischen Rekordmeister Steaua Bukarest den höchsten Auswärtssieg ihrer Europapokal-Geschichte. Mit acht Punkten rangiert der VfB in der Gruppe E weiter hinter den Rumänen (10) auf Platz zwei. Im abschließenden Spiel gegen Norwegens Meister Molde FK am 6. Dezember kann der VfB die Qualifikation für die Runde der letzten 32 Mannschaften perfekt machen.

Kapitän Serdar Tasci (5.), Martin Harnik (18.), Gotoku Sakai (23.) und Shinji Okazaki (31./55.) trafen für den wie entfesselt aufspielenden VfB. Mihai Costea (83.) erzielte den Ehrentreffer für Bukarest.

Die bereits für die Zwischenrunde der Europa League qualifizierten Bundesliga-Klubs Bayer Leverkusen und Hannover 96 haben sich am fünften Spieltag nicht mit Ruhm bekleckert. Während Hannover nach dem 0:0 gegen Twente Enschede zumindest die Tabellenführung in der Gruppe L behauptete, hat die Werkself nach dem 0:2 (0:0) bei Metalist Charkow die Chance auf Platz eins vergeben.

Die erste Europacup-Niederlage der Saison für Bayer besiegelten Jonathan Cristaldo (46.) mit seinem Treffer rund 30 Sekunden nach dem Seitenwechsel sowie Cleiton Xavier (85.). Leverkusen musste damit im fünften Spiel die ersten Gegentreffer in der Europa League hinnehmen. Das abschließende Heimspiel am 6. Dezember gegen Rosenborg Trondheim hat somit nur noch statistischen Wert. Mit 13 Punkten ist Metalist von den Leverkusenern (10 Punkte) am letzten Spieltag aufgrund des direkten Vergleichs nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

Hannover schonte sich für das Bayern-Gastspiel und wahrte die Chance auf den Gruppensieg. Mit Minimalistenfußball strapazierte Hannover aber die Geduld seiner enttäuschten Fans. Dennoch reicht den Niedersachsen in der letzten Partie der Vorrunde bei UD Levante ein Remis, um als Tabellenerster in die Zwischenrunde einzuziehen.

Quizaction