Europas neue Trägerrakete Ariane 6 soll erstmals ins All starten

Vier Jahre später als eigentlich geplant soll am Dienstag Europas neue Trägerrakete erstmals ins All starten. Die Ariane 6 soll um 15.00 Uhr Ortszeit (20.00 Uhr MESZ) von Kourou in Französisch-Guayana zu ihrem Jungfernflug abheben. (P. PIRON)
Vier Jahre später als eigentlich geplant soll am Dienstag Europas neue Trägerrakete erstmals ins All starten. Die Ariane 6 soll um 15.00 Uhr Ortszeit (20.00 Uhr MESZ) von Kourou in Französisch-Guayana zu ihrem Jungfernflug abheben. (P. PIRON)

Vier Jahre später als eigentlich geplant soll am Dienstag Europas neue Trägerrakete erstmals ins All starten. Die Ariane 6 soll um 15.00 Uhr Ortszeit (20.00 Uhr MESZ) von Kourou in Französisch-Guayana zu ihrem Jungfernflug abheben. Sie soll künftig für kommerzielle und öffentliche Auftraggeber Satelliten ins All befördern.

Bei ihrem ersten Start wird die neue Trägerrakete 18 "Passagiere" an Bord haben: Mikrosatelliten von Universitäten und wissenschaftliche Experimente, darunter auch einige aus Deutschland. Das Vorgängermodell Ariane 5 war nach 27 Jahren im Einsatz im Juni vergangenen Jahres zum letzten Mal gestartet. Seitdem konnten die Europäer nicht mehr eigenständig Satelliten in die Umlaufbahn bringen.

jes/lan