Eva Benetatou schweigt zur Trennung des "Bachelor"-Traumpaars

(stk/spot)
·Lesedauer: 2 Min.
Eva Benetatou und ihr Verlobter Chris. (Bild: imago images/Sven Simon)
Eva Benetatou und ihr Verlobter Chris. (Bild: imago images/Sven Simon)

Mit einer Teilnahme beim "Sommerhaus der Stars" mag man viel Geld und Aufmerksamkeit gewinnen können - weit wichtigere Dinge drohen jedoch verloren zu gehen. Das mussten schon einige Kandidaten des Trash-Formats erleben. In Person von Ex-"Bachelor" Andrej Mangold (33) war das zunächst sein makelloser Ruf und inzwischen auch seine Beziehung zu Jennifer Lange (27). Mangolds liebste "Sommerhaus"-Feindin, Eva Benetatou (28), nutzte diese Steilvorlage bislang nicht, um gegen ihn nachzulegen. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur spot on news heißt es von Seiten ihres Managements, dass Benetatou hierzu kein Statement abgeben wolle.

Verziehen, aber nicht vergessen

Mit Lange hatte Benetatou unlängst ohnehin ihren Frieden geschlossen. Letztere hatte sich für ihr Verhalten im "Sommerhaus", das von den Zuschauern allgemeinhin als Mobbing wahrgenommen wurde, inzwischen privat bei Benetatou und deren Freund Chris entschuldigt. Zu diesem Schritt äußerte sich Benetatou wiederrum bereits bei RTL mit den Worten: "Ich habe ihre Entschuldigung auch dankend angenommen, weil es einfach von Größe zeugt, wenn mach sich entschuldigen kann und für mich persönlich ist es auch wichtig, damit abschließen zu können."

Etwas schränkte sie den Burgfrieden dann aber doch ein: "Für uns ist die Devise, wir können verzeihen, aber wir können nicht vergessen. Dadurch, dass man eine Entschuldigung annimmt, heißt es nicht, dass man jetzt beste Freunde wird oder dass wir irgendwo jetzt Kaffee trinken gehen." Wie ernst Lange die Entschuldigung sei, könne Benetatou jedenfalls nicht abschätzen.

Die "Bachelor"-Vergangenheit

Auch Mangold hatte sich Anfang November erstmals zu seinem Auftreten im "Sommerhaus" via langem Instagram-Post zu Wort gemeldet. Er entschuldigte sich darin zwar für sein Verhalten, Benetatous Name fiel in seinem allgemein gehaltenen Statement aber nicht: "Abschließend ein wirklich aus tiefstem Herzen ernstgemeintes: Es tut mir leid, wenn ich meiner Vorbildfunktion nicht gerecht wurde und Menschen dadurch ein negatives Gefühl bekommen haben. Das war nicht meine Absicht!"

Durchaus vom Sender beabsichtigt, barg die vergangene Staffel von "Das Sommerhaus der Stars" immenses Explosionspotenzial. Denn erst in Folge drei zogen Eva Benetatou und ihr Verlobter bei der Show ein - sehr zum Entsetzen der damals noch miteinander liierten Andrej Mangold und Jennifer Lange, die von Tag eins an dabei waren. Daraufhin ließen sie gefühlt keine Gelegenheit aus, um bei den anderen Kandidaten gegen die neuen Mitbewohner Stimmung zu machen. Am Ende war es aber vor allem ihr eigener Ruf, der in der Öffentlichkeit litt.

Zur Erinnerung: Beide Damen kämpften in der neunten Staffel von "Der Bachelor" um Mangolds Herz. Beide schafften es auch ins Finale der Kuppelshow, in dem Lange dann die finale Rose überreicht bekam.