Eva Padberg: So tickt sie als Mutter

Eva Padberg credit:Bang Showbiz
Eva Padberg credit:Bang Showbiz

Eva Padberg plaudert über ihr neues Leben als Mama.

Im Januar 2019 durfte sich die Laufsteg-Schönheit über die Geburt ihres ersten Babys freuen. Ihre kleine Tochter zieht sie zusammen mit Ehemann Niklas Worgt groß. In der Öffentlichkeit sah man Eva dagegen in den letzten Jahren weniger – das lag natürlich auch an der Corona-Pandemie. „Ich war die letzten drei Jahre hauptsächlich Mutter“, erzählte das Model beim Deutschen Filmpreis gegenüber ‚t-online.de‘. „Als die Pandemie losging, war sie ein Jahr alt und ich war schon ein Jahr zu Hause.“

Dass die Gesundheitskrise ihre Rückkehr ins Berufsleben verzögerte, fand Eva aber eigentlich „sehr schön“. So erklärte sie: „Wir haben den Luxus, dass wir uns die Zeit nehmen können und nicht sofort wieder ins Hamsterrad steigen müssen.“ Außerdem entkam die Moderatorin auf diese Weise der berüchtigten Mom Guilt. „Ich glaube, wenn ich jetzt sofort gearbeitet hätte, hätte ich immer ein schlechtes Gewissen gehabt, wie man es als Mutter immer hat", fügte sie hinzu.

Glücklicherweise kann sich die 42-Jährige immer auf die Unterstützung ihres Partners verlassen. „Wir regeln größtenteils alles zu zweit", berichtete sie. Da ihr Mann im Homeoffice arbeite, sei es einfacher, sich die Erziehung zu teilen.

Inzwischen geht Evas Tochter bereits in die Kita. Leicht war es nicht für die Schauspielerin, ihre kleine Prinzessin plötzlich nicht mehr ständig um sich zu haben. „Ich bin keine Helikopter-Mutter, aber ich war gerade das erste Jahr schon sehr kontrollierend", gab sie zu.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.