Evangelische Kirche in Deutschland wählt neue Ratsspitze

·Lesedauer: 1 Min.
Kreuz auf einer Kirche (AFP/JEFF PACHOUD)

Auf der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) wird am Mittwoch (09.00 Uhr) eine neue Ratsvorsitzende oder ein neuer Ratsvorsitzender gewählt. Neben den 128 Synodalen sind zusätzlich auch die Leitungen der 20 evangelischen deutschen Landeskirchen stimmberechtigt. Der derzeitige Ratschef, der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, stellt sich nicht erneut zur Wahl.

Die oder der neue Vorsitzende wird aus dem Kreis der 15 Mitglieder des EKD-Rats gewählt, der bereits am Dienstag von der Synode und den Kirchenleitungen bestimmt wurde. Der Rat macht dafür stets auch einen Vorschlag. Als aussichtsreiche Kandidatinnen gelten nach Einschätzung von Beobachtern etwa Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, und die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs. Die Synode findet wegen Corona digital statt.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.