Wie Ex-Model Lena Gercke gerade die Startup-Szene für sich entdeckt

Lena Gercke wurde durch "Germany's Next Topmodel" berühmt, ist inzwischen mit "Leger" aber echte Unternehmerin. - Copyright: Getty Images / Alexander Hassenstein
Lena Gercke wurde durch "Germany's Next Topmodel" berühmt, ist inzwischen mit "Leger" aber echte Unternehmerin. - Copyright: Getty Images / Alexander Hassenstein

Als das Ex-Model Lena Gercke vor ein einigen Wochen mitteilte, als Moderatorin bei "The Voice of Germany" zu pausieren, überschlugen sich die Meldungen der Promi-Magazine. Sie wolle sich lieber auf ein anderes Projekt fokussieren, das bis dato nur wenige Fans so auf dem Schirm gehabt haben dürften - ihr eigenes Startup.

Unter dem Namen Leger baut Gercke eine Marke auf, die sowohl Mode und Einrichtungsgegenstände vertreibt. Mit dem Onlinehändler About You hat die Unternehmerin einen Exklusivvertrag abgeschlossen, der ihre Modelinie "Leger by Lena Gercke" umfasst. Seit 2017 kooperieren die Otto-Tochter und Gercke miteinander. Seit 2020 verkauft sie über die Linie "Leger Home by Lena Gercke" auch Inneneinrichtung wie Sofas, Tische oder Duftkerzen – unter anderem bei Otto und Baur, was ebenfalls zur Otto Group gehört. Um all diese Produkte zusammenzufassen, gründete Lena Gercke vor rund einem Jahr offiziell die Leger GmbH in Berlin. Inzwischen arbeiten rund 25 Personen für das Unternehmen.

About You ist bei Leger beteiligt

Besonders dabei sind drei Dinge. Erstens: die Firmenstruktur. Denn About You ist zu 40 Prozent an dem Unternehmen beteiligt. Gercke hält über ihre LGC Holding GmbH die restlichen 60 Prozent. Bei einer aktuellen Stellenbeschreibung für Leger auf der Unternehmensseite von About You, betitelt die Otto-Tochter die Marke als "Ausgründung".

Zweitens: Der About-You-Gründer und -Chef Tarek Müller ist auch Geschäftsführer bei der Leger GmbH, neben Lena Gercke.

5_About You
5_About You

Und Drittens: Bei Mode und Interior Design soll es nicht bleiben, weitere Produkte sind in Planung. Gercke baut also an etwas Großem und mit der Mannstärke, Expertise und Reichweite von Otto im Rücken, stehen die Chancen nicht schlecht, dass das funktionieren kann. Zum jetzigen Zeitpunkt gehört Leger nach Angaben von About You zu den stärksten Marken auf der Plattform. Verwunderlich ist das allerdings nicht, immerhin hat der Onlineshop ein starkes Interesse daran, eine Marke, an der man beteiligt ist, erfolgreich zu machen und dürfte dafür auch entsprechend in Marketing investieren oder prominent auf der eigenen Seite positionieren.

Lena Gercke wollte schon immer ein Unternehmen gründen

Den Traum von einem eigenen Unternehmen hatte Lena Gercke schon immer, wie sie im Gespräch mit Gründerszene sagt. "Ich habe einige Jahre als Model gearbeitet und gemerkt, dass ich das nicht für immer machen möchte. Weil es mir nicht ausreichte, mich nicht komplett erfüllte", so Gercke. "Ich wollte etwas Eigenes erschaffen und nicht nur die Sachen von anderen Leuten in den Händen halten."

Die Inspiration dafür gehe auf ihre Zeit als Model mit Anfang 20 in der Stadt New York zurück. "Diese Schnelllebigkeit, die Menschen, haben mich inspiriert", so die heute 34-Jährige. "Immer wenn ich in New York war, war es eine total neue Welt. Dort sind alle auf der Suche, wollen etwas werden, etwas schaffen. Ich habe auch mehr über mich erfahren und was ich möchte."

Tarek Müller nicht aktiv im Tagesgeschäft bei Leger

Warum sie die Leger GmbH nicht alleine, sondern gemeinsam mit der Otto-Tochter About You startete, begründet die Unternehmerin damit, dass sie dort ein starkes Team hinter sich habe, mit viel Know-how. "All die kreativen Vorstellungen, die ich hatte, konnten wir schnell und gut umsetzen – es musste nicht erst durch zehntausend Etagen durch, bis irgendein Budget freigegeben wird. Diese junge, kreative, freie Art hat mich inspiriert. Sie haben mich, meine Ideen und mein modernes, schnelles Denken verstanden."

Leger leitet Lena Gercke als CEO, Tarek Müller ist zwar als zweiter Geschäftsführer eingetragen, sei aber nicht aktiv im Tagesgeschäft involviert. Die beiden würden sich jedoch in wöchentlichen Jour Fixes austauschen. "Er ist tief mit drin, kennt alle Zahlen und die Unternehmensentwicklung machen wir Seite an Seite", so Gercke über Müller.

Neben ihrer Pause bei der TV-Show "The Voice" machte noch eine zweite Schlagzeile vor einigen Tagen die Runde in den Promi-Medien: Lena Gercke ist schwanger. Für das Unternehmen Leger bedeutet es, dass Gercke auch dort pausieren wird, zumindest temporär: "Ich werde in Elternzeit gehen, wenn das Kind kommt, und mich natürlich in der ersten Zeit herausziehen müssen." Gleichzeitig sei sie auf der Suche nach einem Co-CEO. Das sei auch schon vorher geplant gewesen, "aber jetzt ist der Druck zeitlich höher, jemanden zu finden, der das Schiff lenken kann, wenn ich auch mal weg bin."

Beteiligung an 26 Homes und Werbung für Flink

Neben ihrem eigenen Startup ist Lena Gercke mit ihrer LGC Holding auch an einem anderen Startup beteiligt, wie der Branchendienst Startupdetector für Gründerszene herausfand: Bei dem Immobilien-Newsletter 26 Homes investierte sie gemeinsam mit Lea-Sophie Cramer und sitzt im Beirat. Gercke und 26-Homes-Gründerin Dorothea Metasch sind gut befreundet, wie diverse Urlaubsbilder auf Instagram zeigen.

Zudem ist Gercke das aktuelle Werbegesicht des Schnell-Lieferdienstes Flink, gemeinsam mit TV-Promi Joko Winterscheidt. Die Entscheidung für Flink und gegen Gorillas habe sie aktiv getroffen, da sie die Mentalität des Konkurrenten nicht unterstütze, so die Unternehmerin.

Neben der Startup-Szene parkt Lena Gercke ihr Vermögen in Immobilien. Sie lege ihr Geld dabei "eher konservativ" an, ohne große Risiken einzugehen, indem sie etwa auf gute Lagen in Großstädten setzt, so eine Sprecherin.

Mit einem anderen Investment hingegen ging Gercke ein größeres Risiko ein: Wie sie der Gala verriet, war ihr erstes Investment ein Fonds für den Bau von Containerschiffen. Das sei ein "echter Reinfall" gewesen, denn das Geld sei "weitestgehend futsch", so Gercke.

Nun bewegt sich das frühere Model im Startup-Umfeld in einem Bereich, der hohe Renditen bei hohem Risiko verspricht. Allerdings hat sie als CEO diesmal die Chance, das Risiko zu ihren Gunsten zu lenken.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.