Ein Experte für Langlebigkeit gibt drei Tipps für ein reichhaltiges Anti-Aging-Frühstück

Valter Longo empfiehlt ein Frühstück mit Nüssen und Obst. - Copyright: Valter Longo/ Getty
Valter Longo empfiehlt ein Frühstück mit Nüssen und Obst. - Copyright: Valter Longo/ Getty

Valter Longo ist Professor für Gerontologie und Direktor des USC Longevity Institute, der eine Diät Langlebigkeit entwickelt hat - eine Ernährung, die seiner Meinung nach im Wesentlichen "vegan plus Fisch" ist. Die Langlebigkeitsdiät ist reich an Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, Nüssen und Samen und enthält relativ wenig Eiweiß. Die Prinzipien der Diät beruhen auf Longos eigenen Forschungen über Bevölkerungsgruppen auf der ganzen Welt, die besonders lange leben.

Die Diät beinhaltet auch Fastenzeiten und ermutigt dazu, so viel wie möglich zu laufen, um die Gewohnheiten der Hundertjährigen nachzumachen, denn sie führen einen aktiven Lebensstil. Hier sind Longos Tipps für die Zubereitung eines nahrhaften Frühstücks, das zur Langlebigkeit führen soll:

Esst ein diverses Frühstück

"Zuallererst muss man frühstücken", so Longo. Ein gesundes Frühstück im Rahmen der Langlebigkeitsdiät könnte Folgendes enthalten: Vollkornprodukte, Nüsse und Obst.

Longo selbst isst gerne Friselle, ein italienisches Vollkornbrot, mit einem Nussaufstrich, der Mandeln und Kakao enthält, sowie einen Apfel. Mandelbutter ist eine der gesündesten Nussbutter. Sie enthält Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin E, Magnesium und Kalzium, so die Ernährungsberaterin Allison Childress.

Sachen essen, die euch Spaß machen

Ihr solltet euch nicht unter Druck setzen, Dinge zu essen, die euch nicht schmecken, nur weil sie gut für euch sind. Longo sagte, dass das, was ihr esst, "eine Version dessen sein sollte, was ihr mögt, basierend auf den allgemeinen Regeln" der Langlebigkeitsdiät. Es muss nicht unbedingt das sein, was er essen möchte. Zum Beispiel sind Longos Feigen-, Nuss- und Maismehl-"Kekse" oder gebackene Haferflocken mit Früchten und Nüssen gute Optionen.

Die Ernährungsberaterin Danielle Smith erklärte, dass es keinen Sinn macht, sich zu zwingen, etwas zu essen, wenn es einem nicht schmeckt oder man es einfach nicht mag, da es dadurch schwieriger wird, die Umstellung auf eine gesunde Ernährung auf Dauer durchzuhalten. Es ist viel besser, sich "auf andere nährstoffreiche Lebensmittel" zu konzentrieren, die ihr mögt.

Scheut euch nicht, Änderungen vorzunehmen

Auch Longo nimmt Änderungen an seinem Frühstück vor, um mehr Nährstoffe zu erhalten, ohne auf Geschmack verzichten zu müssen. Seine morgendliche Tasse Tee bereitet er mit zwei Teebeuteln zu: einem grünen und einem schwarzen Teebeutel. Der Grund dafür ist, dass "der grüne Tee nicht so gut schmeckt wie der schwarze", sagt er, aber er kann trotzdem die Nährstoffe des grünen Tees nutzen.

Grüner Tee wird mit einer besseren Gehirnfunktion und Herzgesundheit, einem niedrigeren Cholesterinspiegel, einer verbesserten Knochenstärke und sogar einer Anti-Aging-Wirkung auf die Haut in Verbindung gebracht.

Lest den Originalartikel auf Englisch hier.