Kirchen werden kleiner - 660.000 Mitglieder weniger

Türme des Wormser Doms: Die Mitgliederzahlen von katholischer und evangelischer Kirche gehen schon seit langem zurück. Foto: Andreas Arnold

Gut die Hälfte der Deutschen gehört noch einer der beiden großen Kirchen an. Die Zahl der Katholiken und Protestanten sinkt aber kontinuierlich. Und das hat nach Ansicht eines Experten auch nicht nur mit dem demografischen Wandel zu tun.

Bonn/Hannover (dpa) - Die beiden großen christlichen Kirchen haben im vergangenen Jahr zusammen etwa 660.000 Mitglieder verloren.

Nach Angaben der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vom Freitag ging die Zahl der Protestanten 2017 um 390.000 Mitglieder auf 21,5 Millionen zurück, das ist eine Abnahme um 1,8 Prozent. Die Zahl der Katholiken sank nach Angaben der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) um 270.000 auf 23,3 Millionen. Insgesamt gehören jetzt noch 54 Prozent der deutschen Bevölkerung zu einer der beiden Kirchen. 2005 waren es noch 62 Prozent.

Die Kirchen sehen aber auch positive Entwicklungen: So blieben Taufen und Eintritte 2017 weitgehend stabil. Die Zahl der Kirchenaustritte nahm bei beiden Konfessionen leicht zu. Rund 200.000 Menschen traten 2017 aus der evangelischen Kirche aus, im Jahr zuvor waren es 190.000. Bei den Katholiken waren es 167.000 Austritte im Vergleich zu 162.000 im Jahr 2016.

Die Kirchen erklären den Mitgliederschwund vor allem mit dem demografischen Wandel in Deutschland. So starben vergangenes Jahr allein 350.000 Mitglieder der evangelischen Kirche. Der Publizist Andreas Püttmann («Gesellschaft ohne Gott») glaubt jedoch, dass man es sich mit dieser Sicht ein wenig zu einfach macht: «Der Mitgliederrückgang ist weniger demografisch als dadurch bedingt, dass die Tradierung des Glaubens in Familien, Gemeinden und Schulen nicht hinreichend funktioniert», sagte der Kirchenexperte der Deutschen Presse-Agentur. Früher kamen junge Katholiken und Protestanten nach, heute ist das in viel geringerem Maße der Fall.

Das liegt aus Sicht von Religionssoziologen weniger an einem falschen kirchlichen Angebot, sondern an allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklungen, an denen die Kirche nichts ändern könne: zunehmender Wohlstand, Individualisierung, Urbanisierung, vielfältige Freizeitmöglichkeiten, Bildungsexpansion, Mobilitätszunahme. «Die Selbstbezeichnung als religiöser Mensch ist seit Jahrzehnten im leichten Sinkflug», sagte Püttmann. «Nur jeder Dritte erklärt, an religiösen Themen interessiert zu sein.»

Allerdings verläuft der Schwund noch sehr gemäßigt, wenn man bedenkt, dass nur jedes zehnte Kirchenmitglied am Gottesdienst teilnimmt. «Insofern ist nicht erklärungsbedürftig, warum jedes Jahr «wieder so viele» die Kirchen verlassen, sondern, warum es so wenige sind», sagte Püttmann. «Der Aderlass der Volksparteien und vieler Vereine war größer.» Die Erklärung dafür sei, dass der christliche Beitrag für eine humane, menschenwürdige Gesellschaft noch immer sehr geschätzt werde.

  • Ehemalige Seenotretterin Carola Rackete ruft zu zivilem Ungehorsam auf
    Nachrichten
    AFP

    Ehemalige Seenotretterin Carola Rackete ruft zu zivilem Ungehorsam auf

    Die ehemalige Kapitänin des Rettungsschiffs "Sea Watch 3", Carola Rackete, hat zu zivilem Ungehorsam aufgerufen, um sich gegen das bestehende politische System zu stellen. Ziviler Ungehorsam sei "sehr notwendig", sagte Rackete den Zeitungen der "Funke Mediengruppe" (Sonntagsausgaben). Es würden derzeit politische Entscheidungen mit katastrophalen Folgen getroffen werden.

  • Trauer um Gerd Baltus - Vom Theater zum Erfolg in Serie(n)
    Nachrichten
    dpa

    Trauer um Gerd Baltus - Vom Theater zum Erfolg in Serie(n)

    Von der Bühne wandte sich Gerd Baltus ab, konzentrierte sich lieber ganz aufs Fernsehen - und wurde zu einem der meistbeschäftigten TV-Schauspieler. Im Alter von 87 Jahren ist er jetzt gestorben.Von der Buhne wandte sich Gerd Baltus ab, konzentrierte sich lieber ganz aufs Fernsehen - und wurde zu einem der meistbeschaftigten TV-Schauspieler. Im Alter von 87 Jahren ist er jetzt gestorben.

  • Nachrichten
    AFP

    Mindestlohn und Hartz-IV-Sätze steigen - und der Kassenbon wird Pflicht

    Für viele Verbraucher ändern sich im kommenden Jahr zentrale Ansprüche - wenn auch teilweise nur um wenige Euro. An anderen Stellen wie auf der Stromrechnung könnte es teurer werden. Wichtige Änderungen im Überblick:

  • Augsburg: Hunderte bei Trauerfeier für getöteten 49-Jährigen
    Nachrichten
    dpa

    Augsburg: Hunderte bei Trauerfeier für getöteten 49-Jährigen

    Neusäß (dpa) - Hunderte Menschen haben am Vormittag von dem bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung in Augsburg getöteten 49-Jährigen Abschied genommen.

  • TV-Helden: Das machen die 80er-Kultstars heute
    Teleschau

    TV-Helden: Das machen die 80er-Kultstars heute

    Sie waren das A-Team, Colt Seavers, MacGyver und Sonny Crockett: Was machen die Darsteller der 80er-TV-Helden heute?

  • Merkel wirbt für gezielte Anwerbung ausländischer Fachkräfte
    Nachrichten
    AFP

    Merkel wirbt für gezielte Anwerbung ausländischer Fachkräfte

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat im Vorfeld des Fachkräfteeinwanderungsgipfels der Bundesregierung für die gezielte Gewinnung von Fachkräften auch außerhalb der EU geworben. "Ohne ausreichend Fachkräfte kann ein Wirtschaftsstandort nicht erfolgreich sein", sagte Merkel in ihrer am Samstag veröffentlichten wöchentlichen Videobotschaft. Zugleich gebe es "viele Handwerker und Betriebe, die händeringend Fachkräfte suchen".

  • Kinder am Bildschirm: Ach komm, nur die eine Folge noch!
    Nachrichten
    ZEIT ONLINE

    Kinder am Bildschirm: Ach komm, nur die eine Folge noch!

    Schlechte Augen, Hyperaktivität, Sprachprobleme: Immer wieder heißt es, Smartphones und Tablets würden Kindern schaden. Was Studien dazu sagen

  • Unesco streicht Aalster Karneval von Weltkulturerbeliste
    Nachrichten
    AFP

    Unesco streicht Aalster Karneval von Weltkulturerbeliste

    Die Unesco hat den jährlichen Karnevalsumzug der belgischen Stadt Aalst von der Liste des Immateriellen Kulturerbes gestrichen. Der beispiellose Schritt erfolge wegen wiederholter "rassistischer und antisemitischer Darstellungen" bei dem Umzug, teilte der Unesco-Ausschuss für das Immaterielle Erbe am Freitag nach einer Sitzung in Bogotá mit. Bereits Anfang des Monats hatte der Aalster Bürgermeister Christoph D'Haese den Verzicht seiner Stadt auf den Welterbestatus erklärt.

  • US-Verteidigungsminister kritisiert "Schmarotzer" innerhalb der Nato
    Nachrichten
    AFP

    US-Verteidigungsminister kritisiert "Schmarotzer" innerhalb der Nato

    US-Verteidigungsminister Mark Esper hat die Forderung Washingtons nach höheren Verteidigungsausgaben der Nato-Mitglieder verteidigt und eine "Schmarotzer"-Mentalität der europäischen Staaten kritisiert. Die Nato könne sich keine "Schmarotzer" erlauben, sagte Esper am Freitag. Das Bündnis beruhe "auf gegenseitigem Respekt, gemeinsamen Werten und der Bereitschaft, dafür zu kämpfen". Es dürfe "keine Rabatte" geben, fügte er hinzu.

  • Syphilis bleibt Problem in Deutschland
    Nachrichten
    dpa

    Syphilis bleibt Problem in Deutschland

    Berlin (dpa) - In Deutschland stecken sich weiterhin mehr als 7000 Menschen pro Jahr mit Syphilis an. Das geht aus den jüngsten Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) für das Jahr 2018 vor.

  • Gänsehaut-Tanz bei "Dancing on Ice": Joey Heindle ehrt verstorbene Roxette-Sängerin
    Nachrichten
    Teleschau

    Gänsehaut-Tanz bei "Dancing on Ice": Joey Heindle ehrt verstorbene Roxette-Sängerin

    Das SAT.1-Promi-Eislaufen drehte in der Vorschlussrunde. Joey Heindle kreierte einen Gänsehautmoment und Nadine Angerer einen neuen Sprung. Ginge es bei "Dancing on Ice" nach Humor, hätte die "eislaufende Waschbürste aus der Autowaschanlage" sicher das Finale erreicht.

  • Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock
    Nachrichten
    dpa

    Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

    Zwischen Glassplittern liegen drei bewusstlose Menschen vor einem brennenden Wohnblock in Blankenburg. Im Haus erwartet die alarmierten Retter ein Bild der Verwüstung. Ausgelöst wurde sie von einer Explosion, vermuten die Einsatzkräfte. Was ist passiert?Zwischen Glassplittern liegen drei bewusstlose Menschen vor einem brennenden Wohnblock in Blankenburg. Im Haus erwartet die alarmierten Retter ein Bild der Verwustung. Ausgelost wurde sie von einer Explosion, vermuten die Einsatzkrafte. Was ist passiert?

  • Russischer Mega-Atom-Eisbrecher beendet Testfahrt in der Arktis
    AFP Deutschland

    Russischer Mega-Atom-Eisbrecher beendet Testfahrt in der Arktis

    Der russische Atom-Eisbrecher "Arktika" wird als weltweit größter seiner Art beworben - nun hat er seine Testfahrt in der Arktis beendet. Ab 2020 soll er vor allem Flüssiggas nach Südostasien transportieren. Die Fahrt durch die kalten Regionen ist kürzer als die bisherigen Routen.

  • Mehr Kontrolle und Überwachung: Waffenrecht wird verschärft
    Nachrichten
    dpa

    Mehr Kontrolle und Überwachung: Waffenrecht wird verschärft

    Mit einer schärferen Kontrolle des legalen Waffenbesitzes in Deutschland wollen die Regierungsparteien für mehr Sicherheit sorgen. Dass Extremisten keine Waffen haben sollen, ist im Bundestag Konsens. Über den richtigen Weg gibt es Streit bis zur letzten Minute.Mit einer scharferen Kontrolle des legalen Waffenbesitzes in Deutschland wollen die Regierungsparteien fur mehr Sicherheit sorgen. Dass Extremisten keine Waffen haben sollen, ist im Bundestag Konsens. Über den richtigen Weg gibt es Streit bis zur letzten Minute.

  • Reunion bei den "Grease"-Stars John Travolta und Olivia Newton-John
    Nachrichten
    spot on news

    Reunion bei den "Grease"-Stars John Travolta und Olivia Newton-John

    John Travolta und Olivia Newton-John ließen kürzlich den Film "Grease" wiederaufleben, als sie in die Kostüme ihrer ehemaligen Rollen schlüpften.

  • Russischer atombetriebener Eisbrecher beendet Testfahrt in der Arktis
    Nachrichten
    AFP

    Russischer atombetriebener Eisbrecher beendet Testfahrt in der Arktis

    Der atombetriebene russische Eisbrecher "Arktika" ist am Samstag nach einer zweitägigen Probefahrt in den Hafen von St. Petersburg zurückgekehrt. Auf der Fahrt seien die Funktions- und Manövrierfähigkeit des Schiffes getestet worden, teilte das Unternehmen Atomflot mit, das die russische Eisbrecherflotte betreibt. Nach Angaben des Herstellers kann das als größter atombetriebener Eisbrecher der Welt beworbene Schiff bis zu 2,80 Meter dickes Eis brechen.

  • CDU-Politiker auf Neonazi-Demo: Grüne fordern Reaktion
    Nachrichten
    dpa

    CDU-Politiker auf Neonazi-Demo: Grüne fordern Reaktion

    Magdeburg (dpa) - Die Grünen in Sachsen-Anhalt haben im Fall des bei einer Neonazi-Demo als Ordner aufgetretenen CDU-Kreispolitikers Robert Möritz ihren Koalitionspartner zum Handeln aufgefordert.

  • Hilfsorganisation: Vier Entführungsopfer in Nigeria von Dschihadisten ermordet
    Nachrichten
    AFP

    Hilfsorganisation: Vier Entführungsopfer in Nigeria von Dschihadisten ermordet

    Dschihadisten im Nordosten Nigerias haben nach Angaben der Hilfsorganisation Aktion gegen den Hunger vier Geiseln hingerichtet. Die bewaffnete Gruppe habe die Geiseln am 18. Juli in ihre Gewalt gebracht, teilte die Organisation am Freitag mit. Sie forderte die sofortige Freilassung des letzten noch lebenden Entführungsopfers.

  • Kommunistische Partei Chinas: Die Ideologen sind zurück
    Nachrichten
    ZEIT ONLINE

    Kommunistische Partei Chinas: Die Ideologen sind zurück

    Experimentierfreude und Weltoffenheit waren der Garant für Chinas wirtschaftlichen Aufstieg. Das ist vorbei: Heute dominieren Konformität, Patriotismus und Zentralismus.

  • Chile beginnt mit Identifizierung der Opfer von Flugzeugunglück
    Nachrichten
    AFP

    Chile beginnt mit Identifizierung der Opfer von Flugzeugunglück

    Chilenische Behörden haben mit der Identifizierung der Opfer des Absturzes einer Militärmaschine begonnen. Menschliche Überreste, die aus dem Flugzeugwrack geborgen werden konnten, wurden am Freitag in eine Militärbasis in Punta Arenas geflogen, wie Journalisten der Nachrichtenagentur AFP beobachteten. Zuvor waren 39 Verwandte von elf der Unglücksopfer aus der Hauptstadt Santiago nach Punta Arenas gebracht worden, um DNA-Proben abzugeben.

  • Was Kinder sich zu Weihnachten wünschen
    Nachrichten
    dpa

    Was Kinder sich zu Weihnachten wünschen

    Puppen, Rollschuhe, Malstifte: Auf den Wunschzetteln vieler Kinder stehen traditionelle Geschenke nach wie vor ganz oben. Häufig wünschen die Kleinen sich zu Weihnachten jedoch auch Dinge, die man nicht mit Geld kaufen kann.Puppen, Rollschuhe, Malstifte: Auf den Wunschzetteln vieler Kinder stehen traditionelle Geschenke nach wie vor ganz oben. Haufig wunschen die Kleinen sich zu Weihnachten jedoch auch Dinge, die man nicht mit Geld kaufen kann.

  • Der gefährlichste Auftritt der Staffel? Dieser Kandidat schaffte es spektakulär ins "Supertalent"-Finale!
    Nachrichten
    Teleschau

    Der gefährlichste Auftritt der Staffel? Dieser Kandidat schaffte es spektakulär ins "Supertalent"-Finale!

    In einer Woche läuft die finale Show von "Das Supertalent". Welche zwölf Kandidaten schafften am Ende den Sprung ins große Finale? So viel sei verraten: Ein Weltrekordhalter ist nicht dabei. Der andere schon.

  • Historische Schande: Diese Serie arbeitet den Horror der Colonia Dignidad auf
    Nachrichten
    Teleschau

    Historische Schande: Diese Serie arbeitet den Horror der Colonia Dignidad auf

    Das neue Joyn-Original "Dignity" über die christliche Sekte Colonia Dignidad präsentiert sich als ambitionierte Serie an historischer Stätte. Als Krimi funktioniert die internationale Produktion gut, an anderer Stelle hätte man sich aber mehr Konsequenz gewünscht.

  • Vom Handwerker zum Hollywoodstar: Diese Promis haben überraschende Karrieren hingelegt
    Teleschau

    Vom Handwerker zum Hollywoodstar: Diese Promis haben überraschende Karrieren hingelegt

    Sie sind ausgebildete Schreiner und Lehrer, arbeiteten als Kosmetikerin oder Nazi-Jäger: Diese Stars haben etwas "Anständiges" gelernt.

  • Walter-Borjans: Firmenerben und Top-Verdiener mehr besteuern
    Nachrichten
    dpa

    Walter-Borjans: Firmenerben und Top-Verdiener mehr besteuern

    Wie soll die neue, linkere Politik der SPD konkret aussehen? Der neue Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans hat da so seine Vorstellungen - zum Beispiel einen höheren Spitzensteuersatz.Wie soll die neue, linkere Politik der SPD konkret aussehen? Der neue Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans hat da so seine Vorstellungen - zum Beispiel einen hoheren Spitzensteuersatz.