Experten verraten, wie du deinen „Sweet Spot“ beim Schlafen findest

·Lesedauer: 3 Min.

Ausreichender und guter Schlaf ist nicht nur wichtig, sondern von grundlegender Bedeutung für deine allgemeine Gesundheit und dein Wohlbefinden.

Laut einer aktuellen Studie, die in der Fachzeitschrift Brain veröffentlicht wurde, scheinen Menschen, die ihren „Sweet Spot“ beim Schlafen (also die ideale Menge Schlaf, die dein Körper benötigt) gefunden haben, erst später kognitiv abzubauen und länger geistig fit zu bleiben.

Experten verraten, wie du deinen „Sweet Spot“ beim Schlafen findest
Der „Sweet Spot“ in Bezug auf Schlaf bezeichnet die ideale Menge Schlaf. Quelle: Getty Images

Die Studie beobachtete den Schlaf von 100 älteren Erwachsenen, die auf kognitiven Verfall und Anzeichen einer frühen Alzheimer-Erkrankung getestet wurden. Es stellte sich heraus, dass nur diejenigen eine stabile geistige Leistung beibehielten, die sechs bis acht Stunden schliefen.

Dabei ist es wichtig zu erwähnen, dass die „idealen“ acht Stunden Schlaf manchen Menschen ausreichen, anderen aber nicht.

Die Schlafexpertin Dr. Carmel Harrington weiß, wie wichtig es ist, den „Sweet Spot des Schlafens zu finden, und erklärt Yahoo Lifestyle, wie man ihn am besten finden kann.

Wie kannst du am besten deinen Schlaf-„Sweet Spot“ finden?

Die Aromatherapie-Botschafterin von In Essence empfiehlt, zu prüfen, wie man sich nach dem Aufwachen fühlt. Man sollte auch beobachten, wie es einem im Laufe des Tages geht.

„Wenn du dich nach acht Stunden Schlaf am nächsten Tag müde oder schlapp und antriebslos fühlst, ist es wahrscheinlich, dass du nicht die ausreichende Menge Schlaf bekommst oder die Qualität deines Schlafes nicht gut genug ist.“

„Wenn das bei dir der Fall ist, versuche eine Stunde früher zu Bett zu gehen oder schlafe, wenn möglich, eine Stunde länger. Du wirst überrascht sein, welchen Unterschied eine Extrastunde Schlaf machen kann.“

Experten verraten, wie du deinen „Sweet Spot“ beim Schlafen findest
Versuche eine Stunde früher zu Bett zu gehen, damit du am nächsten Tag weniger müde bist. Quelle: Getty Images

Carmel bestätigt, wie wichtig Schlaf für die körperliche Gesundheit ist. Sie erklärt, dass wir ohne ausreichend Schlaf anfälliger für Erkältungen oder grippale Infekte sind.

„Schlafmangel beeinträchtigt auch unsere Produktivität und Leistungsfähigkeit, denn er hat Einfluss auf unsere Denk- und Lernkapazität. Dazu steht er in Verbindung mit zahlreichen psychischen Problem, zu denen auch ein fünffach erhöhtes Risiko gehört, an Depressionen zu erkranken“, fügt sie hinzu.

Experten verraten, wie du deinen „Sweet Spot“ beim Schlafen findest
Schlafmangel kann Menschen anfälliger für Erkältungen oder grippale Infekte machen. Quelle: Getty Images

Wie profitiert deine Gesundheit, wenn du deinen Schlaf-„Sweet Spot“ findest?

Carmel betont, wie wichtig es für Körper und Geist ist, die richtige Menge Schlaf zu bekommen.

„Wenn wir regelmäßig den Schlaf bekommen, den wir brauchen, haben unser Körper und unser Geist ihre maximale Leistungsfähigkeit. Wir haben also die Möglichkeit glücklich, gesund und produktiv zu sein, ohne die ganzen negativen gesundheitlichen Effekte von Schlafmangel zu spüren.“

Experten verraten, wie du deinen „Sweet Spot“ beim Schlafen findest
Die richtige Menge Schlaf ist wichtig für Körper und Geist. Quelle: Getty Images

Die besten Tipps, wie du nachts gut schläfst

Carmel erklärt, dass wir sowohl unseren Geist als auch unseren Körper aufs Schlafengehen vorbereiten sollten, um den bestmöglichen Schlaf zu bekommen. „Wie wir nachts schlafen, hängt oft davon ab, wie wir unseren Tag verbringen.“

Um den Körper vorzubereiten, sollten wir:

  • Täglich zur selben Zeit aufstehen

  • Uns täglich mindestens 20 Minuten bewegen (ein Spaziergang zur Mittagszeit ist ausreichend)

  • Nach dem Mittag kein Koffein mehr zu uns nehmen

  • Auf Alkohol verzichten

  • Tagsüber nicht schlafen (ein 20-minütiges Nickerchen ist ok).

  • Abends nur eine leichte Mahlzeit zu uns nehmen und insbesondere drei Stunden vor dem Schlafengehen keine großen Mahlzeiten mehr essen

  • Ab drei Stunden vor dem Schlafengehen auf Sport verzichten (das versetzt den Körper in Alarmbereitschaft)

Experten verraten, wie du deinen „Sweet Spot“ beim Schlafen findest
Täglich zur selben Zeit aufzustehen, kann deinen Geist und deinen Körper in eine gute Schlafroutine bringen. Quelle: Getty Images

Um unseren Geist vorzubereiten, sollten wir:

„Uns mit den Problemen des Tages auseinandersetzen: Verbringe am frühen Abend nicht mehr als 20 Minuten damit, die Geschehnisse des Tages aufzuschreiben, die dir Sorgen machen. Schreibe mögliche Lösungen dazu. Schließe das Buch und lege es weg“, sagt sie.

  • Stelle dir einen Alarm für eine Stunde vor dem Schlafengehen

  • Schalte alle elektronischen Geräte aus

  • Dimme das Licht in dem Zimmer, in dem du dich befindest

  • Nimm eine warme bis heiße Dusche

Holly Hampton-Thayers

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.