"Extra 3" schlägt zurück: Neues Satire-Lied über Erdoğan

"Extra 3" schlägt zurück: Neues Satire-Lied über Erdoğan

Kürzlich forderte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan seine Landsleute dazu auf, mehr Kinder zu bekommen. Die Satiresendung "Extra 3" nahm dies nun zum Anlass, um ein neues Spottlied zu dichten. Im vergangenen Jahr war es nach einem solchen Song zu einem politischen Eklat gekommen.

Like Yahoo! Deutschland auf Facebook

"Macht nicht drei, sondern fünf Kinder, denn ihr seid die Zukunft Europas", verkündete Erdoğan bei einer Rede im türkischen Eskisehir. "Das wird die beste Antwort sein, die ihr auf die Unverschämtheiten, Feindseligkeiten und Ungerechtigkeiten, die man euch antut, geben könnt." Im gleichen Zuge bezeichnete er Europa als "faschistisch".

Die Macher der Sendung "Extra 3" wollten diese Aussagen wohl so nicht auf sich und Deutschland sitzen lassen und haben für den "Schnuckel-Schnauzbart-Chefosman" einen satirischen Liedtext verfasst, der auf die Melodie von Nenas "99 Luftballons" passt. Damit Erdogan auch nichts entgeht, wurde das Video auch in einer Version mit türkischen Untertiteln veröffentlicht.

In dem Lied finden sich Textzeilen wie "Er will, dass Frau’n fünf Kinder kriegen. Klar, dass alle auf ihn fliegen". In Bezug auf Journalisten heißt es: "Die werden erst mal eingelocht. Todesstrafe kommt dann noch." Auch die Eurpäer kriegen ihr Fett weg: "Erdo braucht kein Rumgezicke, von dieser Terror-Nazi-Krücke (gezeigt wird ein Treffen von Erdogan und Kanzlerin Merkel, bei dem diese sich auf Krücken stützt)" - "Jeder Europäer ist Terrorhelfer und Faschist."

Zu Erdogans Zielen heißt es: "Vergiss den Korruptionsverdacht, denn bald hat er die ganze Macht. Er darf dann jede U-Bahn fahrn, der Recep Tayyip Erdogan". Mit genannter U-Bahn baut Erdogan dann em Ende des Clips einen verheerenden Unfall.

Politische Krise nach "Erdowie..."

Letztes Jahr kam es nach dem Spottlied "Erdowie, Erdowo, Erdogan", ebenfalls ein Nena-Cover aus der "Extra 3"-Werkstatt, auf das Moderator Jan Böhmermann mit einem "Schmähgedicht" über Erdoğan antwortete, zu einer handfesten politischen Krise.

Der Zeitpunkt des neuen Satiresongs fällt in die anhaltenden Spannungen zwischen der Türkei und Deutschland sowie den Niederlanden. Beide europäischen Staaten haben der türkischen Regierung unlängst Wahlkampfveranstaltungen verboten, woraufhin diese den deutschen Botschafter in Ankara einbestellte.

Video: Erdogan droht Europäern

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen