"Extra": Birgit Schrowange macht Schluss!

(hub/spot)
"Extra - Das RTL Magazin" wurde 25 Jahre lang von Birgit Schrowange moderiert (Bild: TVNOW)

Birgit Schrowange (61) wird nicht länger "Extra - Das RTL-Magazin" moderieren. Nach 25 Jahren erklärte sie dem Sender: "Ich werde 62. Und ich möchte einfach auch ein bisschen Zeit für mich haben." Im Leben müsse man das Loslassen lernen, sagt sie in dem Video auf "RTL.de": "Man lässt sein Kind los, das geht irgendwann aus dem Haus. Man lässt seine Jugend los. Man lässt die Schönheit los. Alles entwickelt sich weiter, alles geht weiter."

Das Loslassen müsse man selber machen, meint Schrowange zudem: "Ich finde das schlimm, wenn man krampfhaft an etwas festhält. Ich finde es auch gut, wenn man jüngeren Leuten Platz macht. Ich habe diesen Platz jetzt so lange ganz gut besetzt. Jetzt ist einfach Zeit, weiterzugehen und was anderes zu machen."

Nazan Eckes übernimmt

Am 23. Dezember wird Birgit Schrowange laut RTL letztmalig das Reportage-Magazin moderieren. Ab dem 30. Dezember werde dann RTL-Moderatorin Nazan Eckes (43) als neues Gesicht von "Extra" im Einsatz sein. "Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht", wird Schrowange zitiert, "'Extra' ist seit 25 Jahren ein fester Bestandteil meines Lebens und ich bin den Verantwortlichen und den Zuschauern sehr dankbar für diese einzigartige Treue im TV."

Sie werde weiterhin Charity-Projekte wahrnehmen, so die Moderatorin, "Veranstaltungen und Galas moderieren, Vorlesungen halten und für meine Werbepartner unterwegs sein und natürlich wird man mich auch hin und wieder im Fernsehen sehen. Dass mir dies möglich ist, empfinde ich als großes Geschenk und es macht das Loslassen nach vielen spannenden und einzigartigen Jahren mit tollen Kollegen in jedem Fall leichter".

Nazan Eckes sagt über ihre neue Aufgabe, sie hätten sich im Vorfeld intensiv zu diesem Wechsel ausgetauscht, sie wollte unbedingt auch Schrowanges persönlichen Segen haben. "Ihren Tipp, das RTL-Magazin als Nazan Eckes und nicht als Birgit II zu moderieren, werde ich natürlich beherzigen. Auch möchte ich meiner journalistischen Leidenschaft weiter folgen und immer mal wieder eigene Reportagen machen."