Extrem-Wetter im Norden: Bahn stellt Fernverkehr zwischen Hamburg, Kiel und Lübeck ein

·Lesedauer: 1 Min.

Für dieses Wochenende wird Extrem-Wetter im Norden erwartet. In Niedersachsen drohen riesige Schneeverwehungen und sogar Stromausfälle, in Schleswig-Holstein wird es stürmisch und in Hamburg klirrend kalt. Die Bahn stellt den Fernverkehr zwischen Kiel und Hamburg vorsorglich ein. In Niedersachsen drohen bis zu 40 Zentimeter Neuschnee, dazu „enorme Schneeverwehungen“ durch Sturm. Besonders betroffen ist dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge ab Samstagabend die Region vom Emsland und dem Münsterland bis hin zum Harz. Extrem-Wetter in Hamburg und dem Norden: Schnee, Sturm und Kälte Wegen der Prognose verkehre am Samstag und Sonntag kein Fernverkehr zwischen Kiel und Hamburg, Hamburg und Lübeck sowie zwischen Hamburg und Westerland, teilte die Bahn mit. Ebenfalls von den Anpassungen betroffen ist die Verbindung zwischen Hamburg und Rostock/Stralsund/Binz. Hier werde der Fahrplan am Wochenende stark ausgedünnt. Metronom: Züge fahren weiter Das Verkehrsunternehmen Metronom meldet aktuell keine wetterbedingten Einschränkungen im Zugverkehr. „Nach aktuellen Vorhersagen rechnen wir mit...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo